Nach dem Mähen kommt das Grillen – mit meinem Weber

gluuuuut

Weber-Grills sind für für mich Synonym für einzigartiges Grillerlebnis. Ich habe da jetzt 15 Jahre Erfahrungen gesammelt. Ein Weber Holzkohlegrill ist nichts für jeden. Er ist für all jene, die ihr Grillgut langsam gegart mit dem würzigen Geschmack bester Holzkohle genießen und denen das Erlebnis etwas wert ist.

webbergriKochprofis wie Johann Lafer, Tim Mälzer und Peter de Clercq sind bekennende Fans von Holzkohlegrills und benutzen diese sowohl im Beruf als auch privat. Dabei gewinnt vor allem der edle „Smoker“ an Profipunkten, denn dieser ist aus besonderem Grund besonders beliebt. Im Smoker wird ein rauchiger Innenraum über mehrere Stunden hinweg auf kontrolliert gleichmäßiger Temperatur gehalten, wodurch Essen darin langsam gegart wird und dadurch mehrfach so gut schmeckt.

Doch auch der ganz gewöhnliche Holzkohlegrill (kann man bei Weber davon sprechen?) erfreut sich nach wie vor höchster Beliebtheit.  Der „Go Anywhere“ beispielsweise hat das wohl praktischste Design, das je ein Grill besessen hat und er lässt sich problemlos überall hin mitnehmen. Nach der guten Wahl fehlt zum idealen Holzkohlegrillabend nur noch eins: Die Gesellschaft, in der Sie ihn verbringen wollen.

Hier kann man im Video sehen, wie Weber-Grills hergestellt werden
Mehr Grill in meiner Grill-Übersicht von Billig über sehr preiswert bis Premium.

 

Kommentar schreiben Montag, 19. März 2012 M. Morell

Sorglos leben mit Pavillon – inklusive einer Gartenhausversicherung

Hat man mit viel Sorgfalt an seinem Gartenhaus gearbeitet und in den Aufbau investiert, sollte man besser eine Gartenhausversicherung abschließen. Braucht man sie nie, ist es gut so, im Notfall jedoch kann sie einem viele Sorgen abnehmen. Die Versicherungsprämien bleiben in der Regel recht niedrig. Hier lohnt es sich, verschiedene Angebote einzuholen und zu vergleichen.

pawiloSein eigenes Traumhaus für den Garten möchte man geschützt und behütet wissen. Doch leider ist es heutzutage keine Seltenheit, dass in Gartenhäusern  eingebrochen wird. Wenn das Türschloss aufgeknackt oder das Fenster aufgehebelt wird, dann erleben die Besitzer ihre Überraschung. Damit man dem gelassen gegenübertreten kann, ist es empfehlenswert, eine Versicherung abzuschließen. Eine Gartenhausversicherung kann darüber hinaus auch bei Schäden durch Umwelteinflüsse haften.

Die Angebote von den Versicherungen sind vielfältig. Was kann versichert werden:

* Der gesamte Hausrat. Dazu gehören Einrichtung (Möbel, Bilder, Teppiche und ähnliches), Gebrauch (Geschirr, Kleidung, Haushaltsgeräte und ähnliches), Verbrauch (Nahrungsmittel, Kosmetika und ähnliches) und am Haus angebrachte Antennen und Markisen.
* Diese Dinge sind auch bei Feuer, Einbruchdiebstahl, Wasserrohrbruch, Sturm und Hagel sowie vor Fremdeinwirkung (Vandalismus) versichert.

Ersetzt wird in der Regel der Neuwert der Gegenstände. Es sei denn, der Vertrag beinhaltet andere Vereinbarungen. Die Versicherungssumme richtet sich nach dem Gesamtwert des Objektes. Manche Versicherungen fordern dezidierte Sicherheitsvorkehrungen am Gartenhaus, damit beim Schadensfall die Versicherung in Kraft tritt. Diese Anforderungen sind individuell zu erfragen bzw. lassen sich diese Klauseln im Vertrag nachlesen. Auch die Laufzeit des Vertrages kann von Versicherung zu Versicherung ganz unterschiedlich ausfallen. Zusätzlich sollte man beim Abschluss eines Vertrages stets das Kleingedruckte beachten.

Hier eine Übersicht über die Möglichkeiten der Gartenhausversicherung mit Berechnung

Foto: www.linnea-pavillon.de/



Kommentar schreiben Sonntag, 4. Juli 2010 M. Morell


Kalender

Oktober 2017
M D M D F S S
« Mai    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Archiv

Kategorien