GARDENA: PowerMax 32 E meistverkaufter E-Rasenmäher

Der GARDENA PowerMax 32 E hat es wieder geschafft: er ist nach 2010 auch in der Saison 2011 der in Deutschland meistverkaufte Elektro-Rasenmäher.

Laut GfK Panelmarkt wurden von Januar bis Oktober 2011 rund 30.000 Stück alleine von diesem Modell abgesetzt. Für Andreas Kuhrt, Vertriebsleiter Retail bei GARDENA, ist die Wiederholung dieses Verkaufserfolgs trotz eines schwierigeren Marktumfeldes für Rasenmäher ein nachhaltiger Beweis für das hohe Markenvertrauen der Modellserie sowohl beim Handel als auch bei den Endverbrauchern.

„Elektro-Rasenmäher PowerMax vereinen auf höchstem Markenniveau Komfort und Leistung. Das trifft für den Topseller GARDENA PowerMax 32 E mit 32 Zentimeter Schnittbreite ebenso zu wie für die größeren Elektromodelle und die GARDENA Accu-Rasenmäher PowerMax mit 36 und 42 Zentimeter Schnittbreite.“ Und weiter fügt Andreas Kuhrt hinzu: „Diese Erfolgsrange wird 2012 weiter ausgebaut. Wir bringen neu den Elektro-Rasenmäher PowerMax 34 E in den Handel.“

Der neue GARDENA Elektro-Rasenmäher PowerMax 34 E mit kraftvollem 1.400 Watt PowerPlus-Hochleistungsmotor wird mit 34 Zentimeter Schnittbreite für Rasenflächen bis ca. 400 Quadratmeter empfohlen. Mit zentraler Schnitthöhenverstellung in 5 Stufen von 20 bis 60 Millimetern, 40 l-Fangkorb mit Sichtfenster, klappbarem Faltgestänge für platzsparende Aufbewahrung sowie zusätzlichem Tragegriff für den einfachen Transport lässt die Komfortausstattung wie bei allen PowerMax-Modellen keine Wünsche offen. „Wir sind zuversichtlich“, so Andreas Kuhrt, „dass sich auch der neue PowerMax 34 E in hohen Stückzahlen verkaufen wird.“

Kommentar schreiben Mittwoch, 29. Februar 2012 M. Morell

Wahre Rasen-Liebe: „Nice-n-stripy, isn’t it?“

Eine nachahmenswerte Geschäftsidee ist in England überaus erfolgreich. Ist Deutschland reif dafür? Ja.

Maniküre für den Rasen – so das Motto, unter dem das britische Franchise-Unternehmen Nice-n-stripy seinen Rasen-Service für Privatleute und Firmen anbietet. Von März bis Oktober kümmern sich die Rasenfreunde ausschließlich um den gepflegten Rasen ihrer Kunden. Andere Arbeiten in Gärten und Grünflächen werden in diesen Monaten nicht angeboten.

Der Franchise-Unternehmer setzt ganz bewusst auf diese Spezialisierung. Mit enormem Wachstum. Nur für die Überbrückung der Wintermonate bietet das Unternehmen einen Zusatzservice an: Den Garten winterfest machen. „Nice-n-stripy“ heisst so viel wie „Schön und mit Streifen“ , was auf die Streifencharakteristik beim Mähen mit Spindelmäher hinweist. Ein Charakteristikum, das nicht nur die Briten verzückt. Ein Kunde lobt auf der Website: „My stripes could not look any better”

Man sucht sucht nun Partner in anderen Ländern, darunter auch in Deutschland. Am liebsten würden die Briten mit einem Master-Franchise-Nehmer zusammenarbeiten, der den deutschen Markt bearbeitet.

Kommentar schreiben Freitag, 24. Februar 2012 M. Morell

Automower und Robotermäher rechnen sich – statt Mähen Zeit für Schöneres nutzen

Die automatischen Rasenmäher halten in den Gärten hierzulande immer häufiger Einzug. Neben der erheblichen Zeitersparnis beeindrucken die Mähroboter vor allem durch ein erstklassiges Rasenschnittbild (Video hier klicken), minimale Unterhaltskosten und kinderleichtes Handling – für die Düngung Ihrer Rasenfläche sorgt das kurz gehaltene Schnittgut.

Große Bedenken seitens der Raseneigentümer bestehen meist beim relativ hohen Anschaffungspreis, sowie in einem seit Jahrzehnten festsitzenden „Vor“-Urteil, dass ein gut funktionierender Rasenmäher richtig Krach machen muss. Besonders in Bezug auf den Krach sind die neuen Mähroboter eine wahre Wohltat für die Ohren von Benutzer und Nachbarn. Mit einer Arbeits-„Lautstärke“ von 62dB bestechen z. B. die Automower von Husqvarna – die am häufigsten verkauften Mähroboter weltweit. Viele Rasenbesitzer programmieren, deshalb Ihren Automower bereits so, dass dieser nur nachts arbeitet und somit das Rasen mähen vollständig „unsichtbar/-hörbar“ wird.

Nun zum Anschaffungspreis, dieser sieht mit ca. 1500 EURO für einen Rasenmäher und einer zu mähenden Fläche von 500 qm in der Tat auf den ersten Blick recht abschreckend aus. Die erste Reaktion ist dann auch meist „da geh ich doch zum nächsten Baumarkt und hol‘ mir einen Benziner – der kostet nicht mal die Hälfte“.

Meiner Ansicht nach etwas zu kurz gedacht, denn vergleicht man nicht nur den Anschaffungspreis, sondern bezieht in die Vergleichsrechnung auch die Arbeitszeit für Rasenmähen und Schnitt entsorgen, sowie die Unterhaltskosten der beiden Mäher mit ein… dann sieht das Ergebnis gleich erheblich anders aus. Immer vorausgesetzt natürlich, dass Rasen mähen NICHT Ihr Hobby ist – das soll es ja auch geben.

Kostenvergleichsrechnung per PDF hier klicken.

Ich für meinen Teil ziehe jedoch z. B. folgende Freizeitaktivitäten am Samstag Nachmittag dem Rasen mähen vor, auch eine Art die Lebensqualität zu steigern:

  • Familie
  • Schwimmbad
  • Grillabend vorbereiten
  • Shopping
  • Fussball-Bundesliga… usw.

Hier klicken zu einige Kundenmeinungen zur Qualität der automatischen Rasenmäher.

Empfehlung: Moderne Robo-Mäher, Automower, Mähroboter hier kaufen, Rasenmäher Angebote nutzen

1 Kommentar Mittwoch, 25. Januar 2012 M. Morell

Neuer Robomow City 110 jetzt bei Hornbach

Das neue Modell der Roboter-Rasenmäher-Familie „Robomow“ – der City 110 – ist seit Mai 2010 exklusiv in allen deutschen Hornbach-Filialen erhältlich. Dies gibt Rumsauer, Spezialanbieter von Gartengärten und automatischen Mähern der Marke Robomow, bekannt.

robowowDer Robomow City 110 ist mit einem Preis von 1.199 Euro inklusive Mehrwertsteuer der günstigste vollautomatische Rasenmäher mit Ladestation auf dem Markt und mäht Rasenflächen bis zu 400 m². Der Roboter-Rasenmäher entlastet Gartenbesitzer, die nicht auf einen schönen gepflegten Rasen verzichten wollen, von anstrengender Mäharbeit. Denn: Wie bei allen Robomow-Modellen gilt auch beim City der Grundsatz „Er mäht, Sie nicht!“.

Während der Robomow City 110 an die Arbeit geht und den Rasen automatisch mäht, hat der Gartenbesitzer Freizeit, die er anderweitig genießen kann. Ist der Akku des Mähers nach gut zweieinhalb Stunden Arbeitszeit leer, kehrt er selbstständig in die mitgelieferte Ladestation zurück. Auch bei Regen fährt er dank Regensensoren dorthin zurück. Die Installation des Geräts ist einfach und intuitiv. Mithilfe eines konfigurierbaren Wochenprogramms lassen sich Arbeitszeiten und -tage einstellen.

Dabei arbeitet das Gerät leise, umweltfreundlich, mit niedrigem Energieverbrauch und abgasfrei. Um lästiges Fangkorbleeren und Entsorgung des Schnittguts muss sich niemand mehr kümmern, da der Robomow das Gras fein zerkleinert auf dem Rasen verteilt. So zersetzt es sich schnell, und wertvolle Nährstoffe gelangen zurück in den Boden. Durch regelmäßiges Mähen kann der Robomow die Qualität des Rasens deutlich verbessern: Das Ergebnis ist sogar vergleichbar mit einem englischen Rasen. Ich habe  das Modell selbst in Aktion gesehen und war überrascht über die Qualität des Schnittes.

Kommentar schreiben Montag, 14. Juni 2010 M. Morell

Der automatische Rasenmäher von Husqvarna wird zum Design-Objekt, jetzt in 4 verschiedenen metallic-Farben erhältlich.

1husklMehr als nur ein Spielzeug für technobegeisterte Rasenbesitzer soll der Mähroboter von Husqvarna sein.
Schließlich ist er ein Schwerstarbeiter

Der kleine Automower bearbeitet immerhin Rasenflächen von bis zu 6000qm problemlos. Durch die rasierklingenähnlichen Mähmesser entsteht eine Rasenfläche, die es mit den Golf-Greens wohl locker aufnehmen kann. Der Rasenfreund hat nun die Möglichkeit das grüne/graue Gehäuse der Standard-Version gegen ein matallic lackiertes Gehäuse zu tauschen, hier z.B. : http://cli.gs/APD5AB Der Automower soll dadurch nicht mehr „nur“ als Rasenroboter, sondern vor allem als Design-Objekt wahrgenommen werden.

Die möglichen Farben bilden die vier Elemente ab
– blau = Wasser
– weiß = Luft
– orange = Feuer
– braun = Boden

Neben dem Design ist auch die Diebstahlsicherung erweitert worden, die Automower sind jetzt neben der PIN-gestützten Alarmanlage auch durch ein GPS-Modul gesichert. Das Modul ermöglicht die Standorterkennung des Automowers, ein Auffinden des Mähroboters ist deshalb immer gewährleistet.
Der Automower wird von der Firma Husqvarna in Schweden produziert, für den Vertrieb und Service in Deutschland ist u.a. die Firma Häußler in Schwörzkirch, Tel. 07391-4635, zuständig.

Empfehlung: Moderne Robo-Mäher, Automower, Mähroboter hier kaufen, Rasenmäher Angebote nutzen

www.robomaeher.de

6 Kommentare Montag, 1. März 2010 M. Morell


Kalender

Dezember 2017
M D M D F S S
« Mai    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Archiv

Kategorien