Der perfekte Rasen für Gartenmöbel

Die Schönheit eines gepflegten Rasens im Garten ist wie ein Aushängeschild für ein Haus und seine Bewohner. Da der Rasen im Garten aber nicht allein zum Anschauen dient, sondern einer großen Beanspruchung stand halten muss, spielt die Auswahl des richtigen Rasens eine wichtige Rolle. Wie die Wahl des richtige Rasen ist eine regelmäßige Rasenpflege wichtig, sie sorgt dafür, die Schönheit des Rasens zu erhalten.

Es gibt unterschiedliche Sorten von Rasen, so dass die Auswahl mit Bedacht stattfinden muss. Für einen viel beanspruchten Rasen, der beispielsweise als Stellfläche für Gartenmöbel und als Liegewiese genutzt wird, ist ein einfacher Mischrasen die beste Alternative. Hier finden sich außer Gras ebenso Kräuter und Wiesenblumen, die hoher Beanspruchung standhalten und dem Rasen eine natürliche Wildwiesen-Optik verleihen. Doch auch Fußballrasen ist durchaus geeignet für die hohe Beanspruchung im Garten. Wer auf Wildkräuter und Blumen verzichten möchte, kann mit diesem Rasen aus dünnen Grashalmen, einen grünen und anspruchslosen Teppich im Garten zaubern.

Zum Aufstellen von Gartenmöbeln sollte also für einen Rasen entschieden werden, wo Gräser sich nach der Beanspruchung wieder aufrichten und durch Unverwüstbarkeit langfristig überzeugen. Natürlich spielt auch die Auswahl der richtigen Gartenmöbel eine Rolle, um einen Rasen lange schön zu halten. Regelmäßige Mäharbeiten sorgen für einen kurz geschnittenen und dicht wachsenden Rasen, der unter der Beanspruchung nicht leidet. Im Abstand von mindestens 2 Wochen, bei Bedarf auch öfter, sollte ein Rasen gemäht werden. Der Abstand zwischen den Mäharbeiten ist hauptsächlich von der Feuchtigkeit, sowie der Wärme in der Wachstumsphase abhängig. In trockenen Sommern wächst der Rasen weitaus langsamer, als im Sommern, wo öfter Regen fällt.

Um in Rasen und Boden keine bleibenden Löcher zu hinterlassen, eignen sich Gartenmöbel mit großer und ebener Standfläche am besten. Auf dem weichen Rasengrund können sie nicht kippen und hinterlassen keine bleibenden Beschädigungen im Rasen. Reine Terrassenmöbel erweisen sich ungeeignet.

Mehr zum Thema Rasensorten und Rasensaaten hier

4 Kommentare Dienstag, 27. Dezember 2011 M. Morell

Mythen in Tüten: Rasen weniger mähen durch weniger Düngereinsatz?

araseEinige Hobbygärtner glauben ernsthaft: »Wenn ich nicht dünge, dann brauche ich nicht mähen.« Gleichzeitig fällt nicht so viel Schnittgut an, das ich auf irgendeine Art und Weise verarbeiten oder entsorgen muss. Dies ist eine Milchmädchen-Rechnung und gehört zu den ewig doofen Garten-Mythen.

Klar: Ohne Wachstum bilden sich die Gräser zurück und der Rasen wird immer lückiger bis er schließlich ganz verschwindet. Für ein gutes Wachstum sorgen Nährstoffe, die über die Düngung zugeführt werden müssen. Das Wachstum der Gräser erfordert aber auch ein regelmäßiges Mähen, damit die Gräser wirklich einen Rasen bilden. Für die anfallenden Schnittgutmengen viel entscheidender als die Düngung sind die in der Saatmischung verwendeten Gräsersorten.

Billige Mischungen enthalten oft Gräserarten und Gräsersorten, die eigentlich für die Futternutzung in der Landwirtschaft gezüchtet wurden und für Rasen nicht geeignet sind. Kein Wunder: Der günstige Klassiker „Berliner Tiergarten“ wächst in gleicher Zeit fast doppelt so schnell wie hochwertigere und teurere Mischungen diverser Hersteller. „Berliner Tiergarten“ produziert bei vergleichbarer Narbendichte bis zu 40% mehr Schnittgut als eine spezielle Rasenmischung aus dem Fachhandel. Fragen Sie mal den Gartenbauer Ihres Vertrauens. Der hat die richtigen Tüten auf Lager.

1 Kommentar Sonntag, 27. Juni 2010 M. Morell

Rolling Stones rockenrollen den Rollrasen: platt

WeidelgrasDie populären Altrocker mit der ausgestreckten Zunge sollen nach ihrem Konzert einen völlig demolierten Rasen im Stuttgarter Daimlerstadion hinterlassen haben. Der Saisonauftakt des VfB am Samstag gegen Nürnberg ist – so die Stuttgarter Zeitung – bislang nicht gefährdet.

Horst Heldt, Teammanager des VfB Stuttgart, sei kaum noch zu beruhigen. Man habe zwar damit gerechnet, dass der Platz nach dem Konzert in keinem sehr guten Zustand mehr sein würde. Auf dem gesamten Spielfeld würden jetzt ganze Rasenstücke fehlen, der Platz sei kaum zu retten. Man könne jetzt nur noch Flickschusterei betreiben. Ganz besonders gelitten hat offenbar die eigentlich robuste Rasenmischung im Bereich der Untertürkheimer Kurve. Dort stand die tonnenschwere und angeblich größte Konzertbühne der Welt einige Tage . Hier ziehen sich derzeit schmutzig braune Furchen, der einst grüne Rasen muss hier großflächig ersetzt werden.

Für Samstag steht der Saisonauftakt des Fußball-Bundesligisten gegen den 1. FC Nürnberg auf dem Spielplan – ein Heimspiel im Daimlerstadion. Ob die Partie dort tatsächlich um 15.30 Uhr angepfiffen werden kann, liegt nun vor allem in den Händen der Gartentechniker der Reutlinger Firma Sportstättenbau Moser, die nur wenige Meter vom Stadion entfernt im Dienstleistungszentrum Sport im Neckarpark eine Außenstelle bezogen hat. Dort ist man optimistisch.

Maik Rübner hat hier einen schönen Text zum richtigen Gartensprengen geschrieben.


myParadise.de: Online Shop für Haus und Garten


Torquato - ausgesucht gut.

Kommentar schreiben Dienstag, 8. August 2006 M. Morell


Kalender

Dezember 2017
M D M D F S S
« Mai    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Archiv

Kategorien