Rasen mähen: Mittags nie, bitte!

Der Rasenmäher hat, zur falschen Zeit in Betrieb, in Deutschland schon so manchen Streit unter Gärtnern ausgelöst. Der Grund dafür sind festgelegte Zeiten zu denen der Rasenmäher in Betrieb sein darf und wann nicht.

DGehoerschutz, Stöpsel tun es  aucher kleine Ort Tornesch südlich Elmshorn, nordwestlich Hamburgs (ja, Kreis Pinnberg) war für 2 Jahre meine Heimat. Und die lag mitten im größten zusammenhängenden Baumschul-Gebiet Europas. Im Nachbarort Uetersen werden weltberühmte Rosen gezüchtet, was man wahrnimmt, wenn der Wind im Sommer von dort kommt. Meine Pilgerstätte ist Rosen Tantau. So weit, so gut. Es ist Ende April, Mittag, die Sonne scheint, göttlich. Zeit für einen Mittagsdöser unterm Lebensbaum. Nein – der Nachbar wirft seinen Motormäher an. ES IST MITTAG! das dauert 30 Minuten, ein Mal nachtanken. Stille. Kaum ist er fertig, startet der Nachbar in der 60. Warum Mittag? Neulich hat er wieder seine Laube abgesaugt mit einem heulenden Industriesauger. Eine Stunde lang. Ich hätte ihn …

Allgemein ist es erlaubt, den Rasen zu folgenden Zeiten zu mähen:

Werktag (Montag – Freitag) 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Samstag 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Sonntag und Feiertag absolutes Tabu und verboten

Kleingartenvereine oder Orte können jedoch auch Sonderregelungen festgelegt haben. Um einen Streit zu vermeiden, fragen Sie einfach in der Gemeindeverwaltung oder beimVorsteher des Kleingartenvereins nach, welche Zeiten gelten. Der Beste Weg, einem Nachbarschaftskonflikt aus dem Weg zu gehen, ist immer noch der direkte Kontakt, schreibt ein Benimmbuch. »Fragen Sie also ob es den Nachbarn stören würde, wenn der Rasenmäher für eine halbe Stunde laufen würde.« Aber bitte nicht zur Mittagszeit.

Kommentar schreiben Montag, 24. Mai 2010 M. Morell

Rasen mähen über Mittag! Blöde grüne Maschinisten…

Gehoerschutz, Stöpsel tun es auchDer kleine, ruhige Ort Owschlag zwischen Rendsburg und Schleswig ist derzeit meine Heimat. Und die liegt nah der Ostsee, der Schlei und unweit den schönen Hüttener Bergen. So weit, so gut. Es ist Anfang Mai wie jedes Jahr, Mittag, die Sonne scheint, göttlich. Zeit für einen Mittagsdöser an meinem Teich. Nein – der Nachbar wirft seinen Motormäher an. ES IST MITTAG! das dauert 30 Minuten, ein Mal nachtanken. Stille. Kaum ist er fertig, startet der Nachbar auf der anderen Seite. So erlebe ich ein nerviges Duett, schon fängt der dritte an. Warum nur Mittag? Offenbar eine Verabredung, ein Ritual? Ich arbeite viel, weshalb kann ich nicht bis 15 Uhr meine Ruhe haben? Ist es hier nicht common sense? Offenbar nicht. Jetzt ist Ruhe …. Ahhhh.
Jetzt startet mein Nachbar seinen monströsen Traktor. Gülle tanken fahren. Ich weiß schon jetzt, was kommen wird. Dieser Geruch geht durch und durch. Lüften hilft nicht …

Also: Der Rasenmäher hat, zur falschen Zeit in Betrieb, in Deutschland schon so manchen Streit unter Gärtnern ausgelöst. Der Grund dafür sind festgelegte Zeiten zu denen der Rasenmäher in Betrieb sein darf und wann nicht. Allgemein ist es erlaubt, den Rasen zu folgenden Zeiten zu mähen:

Werktag (Montag – Freitag) 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Samstag 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag ist es absolutes Tabu und verboten

Kleingartenvereine oder Orte können jedoch auch Sonderregelungen festgelegt haben. Um einen Streit zu vermeiden, fragen Sie einfach in der Gemeindeverwaltung oder beim Vorsteher des Kleingartenvereins nach, welche Zeiten gelten. Der Beste Weg, einem Nachbarschaftskonflikt aus dem Weg zu gehen, ist immer noch der direkte Kontakt, schreibt ein Benimmbuch. »Fragen Sie also ob es den Nachbarn stören würde, wenn der Rasenmäher für eine halbe Stunde laufen würde.« Jetzt gehe ich herüber und frage, ob es stören würde, damit bitte sofort aufzuhören.

1 Kommentar Freitag, 2. Mai 2008 M. Morell


Kalender

Mai 2018
M D M D F S S
« Mai    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Archiv

Kategorien