Schöne Gartenmöbel

Kommentar schreiben Sonntag, 27. Juni 2010 M. Morell

Rasenblogger-Shop!

Hier geht’s direkt zum
Rasenblogger-Shop

webbergri1

Stöbern:
Weber-Grills

Gartenbücher
Lounge-Gartenmöbel
Garten-Bücher
(siehe auch „Rasenbücher“)
Garten-Deko
Dünger
Rasenmäher

Kommentar schreiben Sonntag, 27. Juni 2010 M. Morell

TV-Tipp: ZDF nachtstudio Sonntag, 16. Mai 2010, 1.10 Uhr „Es grünt so grün – die neue Lust am Gärtnern mit Volker Panzer“

1gabriella21

Gabriella Pape, vielbeachtete Gartengestalterin, lernte ihr Handwerk in England
und brachte Gartenbücher heraus (Liste unten)

Volker Panzer mit seinen Gästen: Fernsehjournalistin und Autorin Renate Hücking, Gabriella Pape, Gartendesignerin und Autorin Julia Jahnke, Gartenpiratin, Gert Gröning , Professor für Gartenkultur und Freiraumgestaltung

„Gärtnern ist der neue Sex“, behauptet die Preisträgerin des grünen Oscars, Gabriella Pape. Mittlerweile hat der Trend zum Garten den Kochboom abgelöst. Der Garten ist das Gegengewicht zu unserem hektischen Alltag. Er ist Rückzugspunkt, besinnliche Arbeitsstätte oder auch mal Partyzone. An der Gartengestaltung lässt sich sogar der Zustand einer Gesellschaft ablesen. Und diese Gesellschaft braucht dringend Ruhe. Das Geschäft mit der Gärtnerei blüht – noch nie haben Menschen soviel Geld fürs Grün ausgegeben wie heute.

„Willst Du ein Leben lang glücklich sein, so schaffe Dir einen Garten!“, sagt ein chinesisches Sprichwort. Die neue Lust am Gärtnern ist mehr als das, was es zu anderen Zeiten urbaner Gartenkultur war: Notwendigkeit und Tradition. Gärtnern als Trend ist eine Frage des Lebenstils, auch bei Menschen, bei denen man kaum Neigung zur „Scholle“ vermuten würde, etwa städtisch geprägten Workaholics. Die neuzeitlichen Trendgärtner haben die Freude an der Gartenkultur wiederentdeckt, einen Ort der Entspannung und Entschleunigung gefunden und mit der Nähe zur Natur die Gewissheit, dass Dinge wiederkehren und Dinge bleiben. Langer Atem ist im Garten gefragt statt des schnellen, mobilen Einsatzes im Beruf. Denn der gelungenen Gartengestaltung gehen nicht selten auch anstrengende Arbeiten voraus.

Woher kommt diese neue Lust am Gärtnern? Ist die Rückkehr der Gartenzwerge nicht auch ein Rückfall in neue Spießigkeit? Oder hat sie zu tun mit der Suche nach dem verlorenen Garten Eden? Wann spricht man vom geborenen Gärtner, von der geborenen Gärtnerin? Wie hat sich die Rolle des Gärtners verändert? Sind die Pflanzen die besten Freunde des Menschen? Welche Entwicklung nahm die Gartengestaltung über die Jahrhunderte? Welche globalen Trends des Gärtnerns zeichnen sich ab? Wieviel grüne Zukunft hat urbane Gartenkultur? Wieviel Garten braucht der Mensch?

1gabriella

Bücher von Gabriella Pape jetzt anschauen und auch gebraucht direkt bestellen:
„Meine Philosophie lebendiger Gärten“
„Schritt für Schritt zum Traumgarten: Eine Anleitung für die Zusammenarbeit mit dem Gartengestalter“
„Gartenverführung: Traumhaft schöne Gärten und ihre Umsetzung – Ideen, Projekte, Materialien“


3 Kommentare Donnerstag, 13. Mai 2010 M. Morell

Schicke Loungemöbel im Garten: auch nachgemachte Loom Chairs werden da schnell teuer

Gerade in den Monaten März und April informieren sich viele Gartenbesitzer über neue Möbel für eine neue Saison. Worauf sollte beim Kauf besonders geachtet werden?  Bevor man sich in ein Modell im Baumarkt „verguckt“, sollte man sich vorher mit dem Material und seinen Eigenschaften beschäftigen. Und mit der Farb- und Kontrastwirkung je nach geplantem Standort.

1loungestrasse2Oft sind Gartenbesitzer enttäuscht und frustriert, nachdem die neuen Möbel erstmals im Garten aufgestellt werden. Man muss sich dann eingestehen, dass das dunkelbraune Geflecht auf der grünen Rasenfläche so ganz anders aussieht, als im Ladengeschäft vorgestellt. Dunkelbraunes Geflecht ist ein Trend, der sich zusammen mit dem Aufkommen so genannter Loungemöbel immer häufiger zeigt. Eher selten werden diese begehrten Möbel auf einer Rasenfläche präsentiert,  eher auf einer hölzernen Terrasse oder einer gefliesten Poollandschaft. Hellere Geflechtmöbel kommen auf dem saftigen Grün des Rasens meistens viel besser zur Geltung als auf Sandstein oder anderen braun-beigen Flächen, vor denen sie optisch verschwinden. Sie könnten durch bewusste Farbwahl einen optisch schöneren Effekt erzielen. Kontraste beleben den Garten auch hier

1bretob_eckeDies gilt natürlich für die bequemen Loungemöbel genauso wie für einfache Geflechtmöbel aus Loom oder ungeschältem Rattan. Wer sich bereits für dunkle Gartenmöbel entschieden hat, muss nun nicht verzagen. Denn mit weißen oder roten Kissen oder Auflagen und farbigen Decken in Wintertönen (Kontrast) versehen, wirken sie als belebender Akzent und man kann sie so gestalten, dass sie sich harmonisch in den Garten einfügen.  Rote oder weiße Kissen und Decken auf dunklen Geflechtmöbeln sind schon lange Trend und nicht mehr wegzudenken. Auch in deutschen Wohn- und Gartenmagazinen findet man immer häufiger Bilder dieser Gestaltungsvariante.

Neben den rein optischen Gesichtspunkten gibt es natürlich auch rein „praktische“ Gründe, die prinzipiell für den Kauf solcher Möbel sprechen. Auch wenn man im Freundes- und Bekanntenkreis bereits mit diversen „Horrorszenarien“ konfrontiert wurde, z.B. die von knarzenden und sich verformenden Möbeln oder aufribbelnden Armlehnen und Sitzpartien. Bevor man sich von solchen Aussagen abschrecken lässt, lohnt es sich, den Fachmann des Vertrauens zu Rate zu ziehen. Dieser wird mit Sicherheit bestätigen können, dass so genannte Markengeflechte, zu denen Rehau, Raucord, Hularo oder Virofibre zählen, durch ihre absolute Witterungs- und UV-Beständigkeit überzeugen. Diese werden heute nicht nur mehr bei Premium-Marken wie DEDON eingesetzt. In Qualitäts-Ausstattung können die Gartenmöbel ganzjährig im Freien verbleiben, ohne dass man sich um Form- oder Farbveränderungen Sorgen machen müsste. Im Frühjahr reicht eine Dusche mit dem Gartenschlauch aus, um die Polyrattanmöbel von Staub und Schmutz zu befreien, der sich aufgrund der glatten Oberfläche des Geflechtskaum absetzen kann und mit dem Regenwasser einfach von den Möbeln abperlt. Auch sind Kissen oft bereits wasser- und schmutzabweisend, so dass man am Abend das Abräumen auch einmal vergessen darf. Da freuen sich  „Putzmuffel“ über den geringen Zeitaufwand für Reinigung, Pflege und Instandhaltung. Schließlich will man Zeit haben, sich zurückzulehnen und den Sommer in vollen Zügen zu genießen.

4 Kommentare Donnerstag, 29. April 2010 M. Morell


Kalender

Februar 2018
M D M D F S S
« Mai    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728  

Archiv

Kategorien