Neuheit: Bio-Rasen- und Pflanzendünger zum Reinbeißen im 10 und 25 Kilo Sack

Dieser neuartige Dünger ist unbedenklich, so die Vertreiber. Er scheint sogar so unbedenklich, dass man ihn essen könnte..

Als diese Produktidee aus Österreich auf einer Messe vorgestellt wurde, soll sich eine Nachricht schnell ausgebreitet haben: „Bist Du auch schon bei diesen Umweltpionieren gewesen? Die haben einen Dünger entwickelt, aus dem sie Kekse gemacht haben, die am Stand gegessen werden!“ Das Wirkprinzip des organisch-mineralischen Düngers ist völlig gegensätzlich zu dem von Kunstdünger. Er erzwingt kein künstliches Wachstum sondern funktioniert als Hilfe zur Selbsthilfe für den Boden: die Mikroorganismen beginnen, sobald sie mit Wasser in Berührung kommen, einen Kompostierungsprozess im ausgelaugten Erdreich. Dadurch werden wieder Nährstoffe für die Pflanze frei und im Boden verankert.

Vorteile: unbedenklich für Kinder und Tiere. Nachhaltige Verbesserung des Bodens. Keine Geruchsbelästigung.

Die Kunden sind offenbar begeistert: „Nach zwei Wochen begann der Rasen im kräftigen Grün zu strahlen und er wuchs saftig und dicht. Das Herumtollen auf der Wiese mit meinem kleinen Sohn macht nun doppelt Spaß.“ „Für mich und meine Frau ein kleines Wunder!“ „Unglaublich – man sollte das Zeug auch als Haarwuchsmittel verkaufen!“

Von der Dosierung her wird bei normalem Boden 100 Gramm pro Quadratmeter ein bis zweimal jährlich empfohlen. Lieferung nur innerhalb Deutschlands. Für große Flächen sind auch 25 KG Säcke lieferbar.

10 Kilo gesehen für 39, Euro. 25 Kilo werden wohl günstiger sein, Quelle hier

 

Kommentar schreiben Mittwoch, 30. Mai 2012 M. Morell

Düngung: Rasen-Erfolge mit Bio-Tuning

abioactive_sBiologische Pflanzenstärkungsmittel in WOLF-Garten BioActive sollen das gesunde Wachstum und die Bildung von Wurzelmasse ankurbeln und die Widerstandsfähigkeit des Rasens gegenüber Trockenheit, Hitze und Kälte stärken und die die Abwehrkräfte gegenüber Schädlingen und Pilzerkrankungen gleich dazu. So lesen wir das im Pressebereich des Herstellers. Ein geschickter Zug, das Thema Bio ist längst im Hausgartenbereich angelangt und damit Mainstream.


Der Helfer ist das Bakterium „Pseudomonas proradix“. Dieser Mikroorganismus wird auch in der Nahrungsmittelproduktion, insbesondere im Kartoffelanbau, eingesetzt. Auch Saatmischungen sollen jetzt besseren und schnelleren  Erfolg bringen. Das Geheimnis: ein ebenfalls natürlicher Keimbeschleuniger. Die aus Meeresalgen gewonnenen Wirkstoffe sollen die Keimfähigkeit des Saatgutes selbst unter ungünstigen Bedingungen sichern und beschleunigen diesen Prozess laut WOLF Garten um bis zu 30 %.

Die Wirkung von WOLF-Garten BioActive Rasendüngern beruht auf natürlich gewonnenen Extrakten aus dem Samen der Pechnelke (Lychnis viscaria), die die pflanzeneigenen Abwehrmechanismen optimal aktivieren.

Jetzt sind wir wieder schlauer.


Kommentar schreiben Montag, 1. Juni 2009 M. Morell


Kalender

September 2017
M D M D F S S
« Mai    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Archiv

Kategorien