Gerade jetzt: Rasen immer kräftig und tief wässern – der Spatentest zeigt es

Bis zu drei Liter Wasser pro Quadratmeter braucht Rasen am Tag, damit die Grasfläche dicht und saftig grün bleibt. Das entspricht etwa drei Millimetern Niederschlag. Regnet es weniger, muss man gießen. Allerdings sollte das nicht täglich, sondern nur ein- bis zweimal in der Woche erfolgen – und zwar mit reichlich Wasser. 13 bis 15 Liter sollte jeder Quadratmeter Rasenfläche aufsaugen dürfen.

Eine Binsenwahrheit – trotzdem machen es die Nachbarn immer falsch: Gegossen wird am besten abends. Dann kann das Wasser ohne Verdunstungsverlust über Nacht versickern. Die Rasenpflanzen brauchen die Feuchtigkeit, um die im Boden vorhandenen Nährstoffe zu lösen. Die durchdringende Bewässerung sorgt dafür, dass die Gräser in die Tiefe und nicht in die Breite wachsen und Unkraut erfolgreicher abwehren können. Auch eine Binsenwahrheit: Je besser der Boden durchwurzelt ist, umso leichter übersteht der Rasen Trockenperioden. Etwa zehn Zentimeter tief sollte das Wasser in den Boden eindringen. Kontrollieren lässt sich das am besten mit dem Spaten: Man sticht ihn senkrecht in die Rasenfläche und bewegt ihn hin und her, so dass ein Spalt entsteht. An der dunkleren Farbe des Bodens lässt sich erkennen, bis wohin das Wasser eingesickert ist.

2 Kommentare Samstag, 7. Mai 2011 M. Morell


Kalender

Juli 2017
M D M D F S S
« Mai    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Archiv

Kategorien