Wie oft, wie tief: über deutsche Mäh-Unsitten

rasngross

Alte Hasen haben es mir gepredigt und die Zahl ist für unsere Breiten realistisch:

In der Vegetationszeit rechnet man mit bis zu 2o Schnitten auf einer intensiv und gut gepflegten Rasenfläche. In der wuchintensiven Zeit liegen dann nur wenige Tage zwischen zwei Schnitten. Das zu tiefe Schneiden ist dabei eine deutsche Unsitte. Das soll Zeit sparen, bewirkt aber genau das Gegenteil.

Der tiefe Schnitt beschädigt die Rasenpflanze viel mehr und unterbricht ihr Wachstum. Besser ist es, nur in mittlerer Rasenmäherstellung zu arbeiten und nur die Spitzen sauber abzuschneiden. Zudem wird so der Boden beschattet und das Austrocknen verhindert. Warum wollen es die Deutschen nur so kurz?

Hier geht es weiter zu Ideallängen und besten Abschnitts-Verhältnissen

2 Kommentare Samstag, 12. Juni 2010 M. Morell


Kalender

Januar 2018
M D M D F S S
« Mai    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Archiv

Kategorien