Kategorie 'Robotermäher'

Automower-Video, so geht es automatisch

Tolle Rasenflächen, vom automatischen Rasenmäher von Husqvarna gepflegt. Entdeckt bei Automower von Häußler

Empfehlung: Moderne Robo-Mäher, Automower, Mähroboter hier kaufen, Rasenmäher Angebote nutzen

1 Kommentar Montag, 26. Dezember 2011 M. Morell

Der nächste Sommer kommt bestimmt: Den Cut nie zu kurz setzen, ein Geheimnis saftigen Rasens

Hitze, Trockenheit und falsches Verhalten von Gartenbesitzern – der Rasen hat es während der Sommermonate nicht immer leicht.

Neben der Beachtung wichtiger Regeln wie regelmäßiges Mähen, eine konstante Schnitthöhe, keine zu starke Bewässerung und regelmäßiges Kühlen des Rasens können Roboter-Rasenmäher wie der Robomow einen hilfreichen Beitrag für einen schönen, gepflegten Sommerrasen leisten. Alle Robomow-Modelle, die beim Spezialanbieter von Gartengeräten Rumsauer erhältlich sind, mähen automatisch, sind umweltfreundlich, entlasten von anstrengender Mäharbeit und düngen gleichzeitig den Rasen. Der Robomow-Besitzer hat währenddessen Freizeit, die er anderweitig genießen kann.

Häufiger Fehler bei der Rasenpflege im Sommer ist ein zu kurzer Schnitt, weiß Peter Altmeyer von der GaLaBau Altmeyer, einem Handelsunternehmen für den Garten- und Landschaftsbau sowie Dienstleister für Rasen- und Sportplatzpflege. “Ich empfehle eine Schnitthöhe von 3,5 Zentimeter – und das während des ganzen Jahres”, so Altmeyer. Werden die Gräser zu tief abgeschnitten, trocknet der Boden schneller aus und freigelegte Wurzeln sterben ab. Regelmäßiges Rasenmähen fördert bei einer konstanten Schnitthöhe die Qualität des Rasens: Die Gräser bilden dann neue Seitentriebe, neue Blätter und Ausläufer. Um dies kann sich der Robomow kümmern: Mithilfe eines konfigurierbaren Programms lassen sich Arbeitszeiten, -tage und Schnitthöhe einstellen.

Außerdem wichtig: das Thema Bewässerung. Bei zu starker Bewässerung besteht die Gefahr, dass das Gras verfault, beziehungsweise dass sich die Triebe der Wurzeln zurückbilden und bei erneuter Trockenheit kein Wasser mehr aufnehmen können. Dennoch sollten Gartenbesitzer regelmäßig, wenn auch nicht zu häufig, bewässern. Bei großer Hitze ist eine Kühlung beziehungsweise Beregnung des Rasens während der Höchsttemperaturen, also etwa von 14 bis 16 Uhr, etwa fünf bis zehn Minuten lang empfehlenswert.

5 Kommentare Montag, 26. Dezember 2011 M. Morell

Zu kurzer Schnitt häufiger Fehler bei der Rasenpflege im Sommer

Hitze, Trockenheit und falsches Verhalten von Gartenbesitzern – der Rasen hat es während der Sommermonate nicht immer leicht.

Neben der Beachtung wichtiger Regeln wie regelmäßiges Mähen, eine konstante Schnitthöhe, keine zu starke Bewässerung und regelmäßiges Kühlen des Rasens können Roboter-Rasenmäher wie der Robomow einen hilfreichen Beitrag für einen schönen, gepflegten Sommerrasen leisten. Alle Robomow-Modelle, die beim Spezialanbieter von Gartengeräten Rumsauer erhältlich sind, mähen automatisch, sind umweltfreundlich, entlasten von anstrengender Mäharbeit und düngen gleichzeitig den Rasen. Der Robomow-Besitzer hat währenddessen Freizeit, die er anderweitig genießen kann.

Robomow, die Alternative, hier bestellen

Häufiger Fehler bei der Rasenpflege im Sommer ist ein zu kurzer Schnitt, weiß Peter Altmeyer von der GaLaBau Altmeyer, einem Handelsunternehmen für den Garten- und Landschaftsbau sowie Dienstleister für Rasen- und Sportplatzpflege. “Ich empfehle eine Schnitthöhe von 3,5 Zentimeter – und das während des ganzen Jahres”, so Altmeyer. Werden die Gräser zu tief abgeschnitten, trocknet der Boden schneller aus und freigelegte Wurzeln sterben ab. Regelmäßiges Rasenmähen fördert bei einer konstanten Schnitthöhe die Qualität des Rasens: Die Gräser bilden dann neue Seitentriebe, neue Blätter und Ausläufer. Um dies kann sich der Robomow kümmern: Mithilfe eines konfigurierbaren Programms lassen sich Arbeitszeiten, -tage und Schnitthöhe einstellen.

Außerdem wichtig: das Thema Bewässerung. Bei zu starker Bewässerung besteht die Gefahr, dass das Gras verfault, beziehungsweise dass sich die Triebe der Wurzeln zurückbilden und bei erneuter Trockenheit kein Wasser mehr aufnehmen können. Dennoch sollten Gartenbesitzer regelmäßig, wenn auch nicht zu häufig, bewässern. Bei großer Hitze ist eine Kühlung beziehungsweise Beregnung des Rasens während der Höchsttemperaturen, also etwa von 14 bis 16 Uhr, etwa fünf bis zehn Minuten lang empfehlenswert.

Robomow, die Alternative, hier bestellen

2 Kommentare Samstag, 16. Juli 2011 M. Morell

Leichter mähen: Die neuen Rotak-Rasenmäher von Bosch sind da, mit „Ergoflex-System“

Bosch erweitert nun seine Rasenmäher-Modelle Rotak um ein besonderes Produktmerkmal: das „Ergoflex-System“. Damit lassen sich diese Mäher jetzt noch leichter handhaben und entlasten darüber hinaus Arme und Rücken. Der Multi-Positions-Griff und eine verstellbare Arbeitshöhe ermöglichen es, in verschiedenen komfortablen Körperhaltungen zu mähen.

Gartenfreunde können jetzt aufrecht und entspannt arbeiten, ihre Muskeln, Sehnen und Gelenke werden entlastet und unterstützt. Das Mähen kostet so deutlich weniger Kraft. Der Multi-Positions-Griff liegt optimal in der Hand und bietet hohe Flexibilität: Ob einhändig oder zweihändig, ob mit links oder rechts, ob waagrecht oder senkrecht – der Mäher kann aus insgesamt acht Greifpositionen gelenkt und am Laufen gehalten werden. Auch die Arbeitshöhe ist wählbar: So kann jeder Nutzer in der für seine Körpergröße bequemsten Haltung mähen.

Der Winkel, in dem die Holme vom Mäher-Gehäuse nach oben laufen, ist so gewählt, dass Arme und Hände des Nutzers während des Rasenmähens nur leicht gebeugt sind. Dies entspricht einer natürlichen Körperhaltung, entlastet Gelenke und Muskeln und sorgt für eine optimale Kraftübertragung. Das Mähen geht leichter von der Hand, besonders beim Wenden an Engstellen, bei Richtungsänderungen oder an Böschungen. Das Gras in engen Kurven schneiden, zum Beispiel um einen Baum herum – das geht mit den neuen Rotak-Mähern sogar einhändig.

Die Rotak-Modelle mit „Ergoflex-System“ sind weltweit die ersten Rasenmäher, die durch das Gütesiegel der Aktion Gesunder Rücken (AGR) e.V. zertifiziert sind. Ihre rückengerechte Konstruktion wurde von einer unabhängigen Prüfkommission mit Experten aus Medizin und Wissenschaft geprüft und bestätigt.

Kommentar schreiben Donnerstag, 3. März 2011 M. Morell

Ist Mähen am Mittag doch gestattet? Zwischen 20 und 7 Uhr gilt absolute Ruhe

Komplett meist gestrichen wurden bereits Paragrafen der Städte- und Gemeindeordnungen, die das Auftreten des ruhestörenden Lärms regulierten. Denn schon in Kraft getreten am 6. September 2002 ist die von der Bundesregierung mit Zustimmung des Bundesrates beschlossene „32. Verordnung zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetzes“. Eine separate kommunale Regelung ist so nicht mehr erlaubt.

1rasenmagl46Die Bundesverordnung, die eine EU-Richtlinie in deutsches Recht umsetzt, regelt unter anderem den Betrieb von Gartengeräten und Baumaschinen in Wohn- und Kurgebieten. Diese dürfen an Sonn- und Feiertagen sowie werktags zwischen 20 und 7 Uhr grundsätzlich nicht im Freien betrieben werden. Darüber hinaus ist es untersagt, Freischneider, Grastrimmer/Graskantenschneider, Laubbläser und Laubsammler an Werktagen von 13 bis 15 Uhr und von 17 bis 20 Uhr einzusetzen – es sei denn, diese Geräte verfügen über das EU-Umweltzeichen. Das Verbot gilt beispielsweise nicht für Rasenmäher oder sonstige Maschinen, die nun mittags betrieben werden dürfen. Außer Kraft werden damit die von der Stadt bislang vorgeschriebene Mittagsruhe (13 bis 15 Uhr) und Abendruhe (19 bis 22 Uhr) gesetzt.

Ein Grund mehr, sich einmal mit superleisen, ewig mähenden Automowern zu befassen.

Empfehlung: Moderne Robo-Mäher, Automower, Mähroboter hier kaufen, Rasenmäher Angebote nutzen

Kommentar schreiben Dienstag, 31. August 2010 M. Morell

weitere Artikel ältere Artikel


Kalender

April 2018
M D M D F S S
« Mai    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Archiv

Kategorien