Kategorie 'Rasenmäher'

Gartenpflege leicht gemacht: Schöner Rasen per Mausklick

rasen-abo.de liefert den passenden Dünger im Aboverfahren direkt ins Haus

pressefoto_1_kleinKräftig grün und üppig gewachsen: So soll er aussehen, der Rasen im heimischen Garten. Damit der grüne Teppich vor der eigenen Haustür auch richtig gedeiht, verlangt er eine gute Pflege. Dabei kommt es, so raten Experten, neben dem Wässern und Mähen insbesondere auf das regelmäßige Düngen an. Dafür dass der richtige Dünger zur rechten Zeit auch zur Stelle ist, sorgt rasen-abo.de. Das neue Internet-Portal liefert den passenden Dünger im Aboverfahren – und das per Post direkt ins Haus.

Viele Hausbesitzer träumen von einem gepflegten grünen Rasen, haben aber oft nicht die Zeit oder auch die Muße, sich darum zu kümmern. Genau diese Aufgabe übernimmt rasen-abo.de. Nach dem Motto „So einfach kann Rasenpflege sein“ bietet das Internet-Portal je nach Anspruch und Geldbeutel die drei Abo-Pakete „Gold“, „Silber“ oder „Bronze“ an. Per Mausklick erhält der Abonnent dann mehrfach im Jahr zu festgelegten Zeiten die richtige Menge an Premium-Dünger nach Herstellerangaben für seine Rasenfläche ins Haus geliefert. Damit sich der Dünger optimal verteilen lässt, kann auf Wunsch auch ein geeigneter Streuer oder Streuwagen mit bebilderter Anleitung dazubestellt werden.

Auf rasen-abo.de finden Hobbygärtner auch zahlreiche weitere Tipps rund um die perfekte Grünfläche im eigenen Garten, sodass dem Traum vom gepflegten Rasen nichts mehr im Wege steht.

www.rasen-abo.de

Kommentar schreiben Dienstag, 12. Mai 2015 M. Morell

Was tun bei Rasenkrankheiten?

Obwohl man sich bei der Entscheidung für ordentlichen Rollrasen am allerwenigsten Ärger ins Haus holt und dafür auch noch sofort einen gesunden, grünen Teppich hat, können hin und wieder doch Pilze und andere ärgerliche Sachen auftauchen. Meist wegen schlechter Behandlung und Pflege. Um diese unangenehmen und unansehnlichen Dinge geht es in dieser Anleitung, die wir Kunden zur Ersthilfe immer mitgeben oder gedownloadet werde können.

K R A N K H E I T S B I L D E R

Braune Flecken im Rasen kurz nach der Verlegung
Grund 1: Die Erde ist an manchen Stellen so verdichtet, dass Wasser nicht abfließen kann und dort “stehen” bleibt. Folge: Vernässung. Grund 2: Die Bodenoberfläche ist uneben, oder der Boden sackt ab. Dadurch bilden sich Senken. Die noch nicht verwurzelte Grasmatte hat an diesen Stellen keinen Bodenkontakt mehr und wird trocken.

Rotspitzigkeit
Während feuchter Witterungsperioden bilden sich rosafarbene Myzelflecken, die Blattscheiden verkleben, danach treten nadelartige, sich verzweigende korallenrote Gewebe hervor. Hier ist Stickstoff mit Kali und Phosphat zu geben. Gute Belüftung und nicht zu tiefer Schnitt beugen der Ausbreitung entgegen.

Hexenringe
Pilz wächst kreisförmig, dann entsteht eine tote Fläche, die am Rand von besonders stark wachsendem Gras begrenzt wird. Mit einer ausgewogenen Düngung und der intensiven Durchlüftung des Bodens wird der Hexenring bekämpft, auch hilft Bodenaustausch.

Blattfleckenkrankheit
Erst sind an den Blättern, dann an Blattscheiden kleine, ovale Flecken zu sehen, deren innerer Kreis später weiß wird. Teils bei niedrigen Temperaturen und hoher Luftfeuchte. Hier hilft, resistente Sorten zu säen. Bekämpfung mit chemischen Mitteln ist nicht möglich.

Schneeschimmel
Ab Herbst, spätestens nach der Schneeschmelze sind die Pflanzen mit weißgrauem oder rötlichem Schimmel überzogen. Anfangs kleine Runde Flecken, überziehen sie Flächen bis 3 Meter Durchmesser, die einander überschneiden. Kräftigung der Pflanzen durch Kali hilft. Zu späte Düngung mit N im Herbst ist zu vermeiden. Den Rasen im Winter nicht zu stark zu strapazieren, zu belüften und trocken zu halten ist angesagt. Vorbeugende Behandlung mit chemischen Mitteln ist möglich. Bitte dazu fragen.

Schwarzbeinigkeit
Einzelne gelblich verfärbte Flecken von 10 bis 15 mm Durchmesser, die sich bis 50 mm vergrößern können. Sie werden gelblich braun und bilden ein feines weißes Myzel zwischen den Blattscheiden. Feuchtrwarme Witterung begünstigt die Ausbreitung. Dränage, Beseitigung von Filzschichten und Vermeidung von N-Düngung im späten Herbst verhüten das Krankheitsbild.

Pythium-Fäule
Der Wurzelhals ist schwarz verfärbt und abgeschnürt. Flächenpartien sind abgestorben – mit grünen Blättern. Zunächst weißes Myzel – dann graue, schleimige Masse. Nasse Böden und kühle Witterung fördern den Pilz. Aerifizieren, Besanden, beste Nährstoffversorgung und gute Beregnung beugen langfristig vor.

Blattfäule
Absterben der Pflanzen im Frühjahr nach der Schneeschmelze, blassrosa Myzel. An bleichen Blättern in Bodennähe findet man Dauerkörper des Pilzes in Gestalt harter, kugeliger, stecknadelkopfgroßer Ausbuchtungen. 6 Grad Celsius ist optimale Temperatur zur Verbreitung. Eine ausgewogene Düngung, das Besanden und nach der Schneeschmelze die Aerifizierung drängen das Bild zurück und vermeiden langfristig das Erscheinen.

Einfache Pilze auf dem Rasen
Pilzsporen sind überall. Durch die anfänglich sehr intensive Bewässerung Ihres Fertigrasens wird das Pilzwachstum begünstigt. Diese Pilze sind ungefährlich und verschwinden wieder sobald der Rasen verwurzelt ist und Sie die Bewässerung auf ein normales Maß reduziert haben.

Schwarze Schatten
Algenbewuchs durch Nässestau und andere Boden-Faktoren. Bitte anfragen, wir beraten Sie dazu individuell. Das klingt jetzt alles dramatisch – kommt eher seltener vor. Aber wenn, einfach fragen.

—>Viel weniger Probleme mit der Rasengesundheit hat man beim Einsatz des automatischen Mähers. Eine Empfehlung: Oben oder hier drunter ins Bild klicken und Angebote nutzen.


45 Kommentare Freitag, 6. September 2013 M. Morell

Automatisch Rasen mähen? Das könnte Ihr neuer Mäher sein:

Keine Probleme mehr mit der Rasengesundheit, mehr Zeit für sich und ein viel schöneres Schnittbild
haben Sie mit einem Automower.

Angebot hier klicken

Kommentar schreiben Montag, 2. September 2013 M. Morell

Beliebt: Laubsammeln mit dem Rasenmäher

rasenmaher-vikingGarten-Häcksler und Laubpuster scheinen die idealen Geräte, um mit dem Herbstlaub fertig zu werden. Halt: Rasenmäher sind leiser und bequemer zu handhaben.

Was viele nicht wissen: Laubsammelarbeit lässt sich auch mit einem leistungsfähigen Rasenmäher oder einem bequemen Rasentraktor erledigen. Zumal sie, wie z.B. die VIKING-Mäher, über Mähwerke mit starkem Sog verfügen und Turbokraft das aufgesammelte Laub in den Grasfangkorb befördert.

Was tut ein Hobby-Gärtner, der auch noch im Herbst seine Runden im Garten zieht? Er sammelt Herbstlaub und macht so seinen Rasen winterfest und sorgt so dafür, dass er im Frühjahr ungehindert sprießen kann. Schon die kompakten Elektromäher von VIKING erzeugen einen Luftstrom, mit dem man herabgefallenes Laub aufsammeln kann. Bei Rasenmähern mit Mulchfunktion entscheidet der Gärtner, ob er das Sammelgut im Grasfangkorb auffängt oder die Laubreste mit seinem Mulch-Mähwerk klein häckselt und gleich wieder dem Boden zurückgibt. Bequem klappt das auch mit den Rasentraktoren von VIKING.

Rasentraktoren können mit demselben Messer mähen oder mulchen.


37 Kommentare Sonntag, 1. September 2013 M. Morell

Rasenkante – so klappt das

Hier finde ich schön zu sehen, dass es auch einmal nicht mit Betonkanten, Pollern und getränkten Holz-Halbprofilen geht.


38 Kommentare Sonntag, 10. Februar 2013 M. Morell

ältere Artikel


Kalender

Mai 2017
M D M D F S S
« Mai    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Archiv

Kategorien