Kategorie 'Gartenvideo'

Obsession in Grün – Der Rasen im ARTE Video

Rasenliebhaber erzählen von der Bedeutung eines kulturellen und ökologischen Phänomens.

arte„Kein Anblick ist erhabener als jener von feinem, dichtem, kurz geschorenem Gras!“, schrieb im 13. Jahrhundert der Philosoph und Naturforscher Albertus Magnus. Zwar ausschließlich aus Gräsern bestehend, ist Rasen weit mehr als Gras – und alles andere als natürlich. Unkräuter haben auf einer Rasenfläche keine Chance, sie werden erbarmungslos entfernt. Ein Rasen wird regelmäßig gepflegt, denn nur so erhält er seine wunderbar weiche Struktur. Was für die einen bloß ein alltägliches Grün darstellt, das sie achtlos betreten, ist für andere ein Objekt der Besessenheit, dem sie sich vollkommen verschrieben haben. Mehr dazu in diesem arte-Film.

Die Geschichte des Zierrasens geht bis in die Antike zurück, doch waren es die Briten, die ihn im 18. Jahrhundert zum Lebensstil erklärten. Überall in Großbritannien wurden weite Landschaftsparks und perfekte „Pleasure Grounds“ zum ästhetischen Ideal der Aufklärung. In der Neuen Welt erreichte die Rasenkultur ihre Blüte. Seit den 50er Jahren sind große, freie Rasenflächen aus keinem nordamerikanischen Vorort mehr wegzudenken. Der kurz geschnittene Rasen symbolisiert in den USA gesellschaftlichen Erfolg und steht für das Lebensgefühl des verwirklichten amerikanischen Traums. Und so ist das satte Grün längst ein enormer Wirtschaftsfaktor, für den in den Vereinigten Staaten jährlich 40 Milliarden Dollar ausgegeben werden und der dort mehr Fläche als jede andere Kulturpflanze – einschließlich Weizen, Mais und Tabak – beansprucht.

Während es sogar Golfplätze in der Wüste gibt und man wegen Nicht-Mähens verhaftet werden kann, wird in Laboren auf der ganzen Welt nach immergrünen Mischungen geforscht. Von der Rasenfarbe bis zum Mähroboter entfacht die Suche nach dem perfekten Rasen die Leidenschaft des Menschen. Zum Video geht es hier.

2 Kommentare Dienstag, 21. Februar 2012 M. Morell

Rasen: Was Sie nicht tun sollten

1 Kommentar Mittwoch, 2. März 2011 M. Morell

Wenn der Rasenmäher rostet, kann Wuchern auch schön sein

Hier ein sagenhaftes Video. Ganz ruhig erklärt der Hobby-Gartenbesitzer, warum ein naturbelassener Garten schön sein kann und es nichts macht, wenn der Salbei die Waschbetonplatten überwuchert. Die Scharfgarbe ist da und auch die Bienen kommen wieder. Anfangs dachte ich, es sein ein Satirebeitrag. Auch, wenn es in den Fingern juckt: schön, wenn die Bienen und Hummeln summen, der Lavendel duftet. Und Löwenzahnsamen segeln durch die Luft und Giersch ist auch irgendwo versteckt. Jedem sein ganz eigenes Paradies. Auch mit Giersch meinetwegen.

Kommentar schreiben Dienstag, 29. Juni 2010 M. Morell

Mähroboter-Rasenmäher selbstgebaut

3 Kommentare Freitag, 14. Mai 2010 M. Morell

?

Das ist gemein. Folgt man dem Link am Ende www.electricityuntamed.com, wird man zu Audi weitergeleitet. Tse tse. Toyota ist sehr zuverlässig! Das sage ich aus jahrzehntelanger Erfahrung.

1 Kommentar Montag, 1. März 2010 M. Morell

weitere Artikel ältere Artikel


Kalender

April 2018
M D M D F S S
« Mai    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Archiv

Kategorien