Kategorie 'Gartenmaschinen'

Rasenpflege-Investition: Mit dem Automower wird alles leichter – und letztlich günstiger im Unterhalt

Ich möchte hier mal ausdrücklich eine Lanze brechen für automatische Rasenmäher. Die Kosten werden durch das immer gleichmäßige Schnittbild, die Maulwurffreiheit, die Zeit- und Energie-Ersparnis sehr schnell wettgemacht. Hier drunter ist eine durchgerechnete Kaufempfehlung aus purer Überzeugung.

 

Erste Bedenken seitens der Raseneigentümer bestehen meist beim relativ hohen Anschaffungspreis, sowie in einem seit Jahrzehnten festsitzenden „Vor“-Urteil, dass ein gut funktionierender Rasenmäher richtig Krach machen muss. Glaubenssache. Besonders in Bezug auf den Krach sind die neuen Mähroboter eine wahre Wohltat für die Ohren von Benutzer und Nachbarn. Mit einer Arbeits-„Lautstärke“ von 62dB bestechen z. B. die Automower von Husqvarna – die am häufigsten verkauften Mähroboter weltweit. Viele Rasenbesitzer programmieren, deshalb Ihren Automower bereits so, dass dieser nur nachtsarbeitet und somit das Rasen mähen vollständig „unsichtbar/-hörbar“ wird.

Nun zum Anschaffungspreis – dieser sieht mit ca. 1500 EURO für einen Rasenmäher und einer zu mähenden Fläche von 500 qm in der Tat erst einmal  abschreckend aus. Die erste Reaktion ist dann auch meist „da geh ich doch zum nächsten Baumarkt und hol‘ mir einen Benziner – der kostet nicht mal die Hälfte“.

Meiner Ansicht nach viel zu kurz gedacht, denn vergleicht man nicht nur den Anschaffungspreis, sondern bezieht in die Vergleichsrechnung auch die Arbeitszeit für Rasenmähen und Schnitt entsorgen, sowie die Unterhaltskosten der beiden Mäher mit ein… dann sieht das Ergebnis gleich erheblich anders aus. Immer vorausgesetzt natürlich, dass Rasen mähen NICHT Ihr Hobby ist – das soll es ja auch geben.

Jetzt Kostenvergleichsrechnung per PDF hier klicken.

Ich für meinen Teil ziehe jedoch z. B. folgende Freizeitaktivitäten am Samstag Nachmittag dem Rasenmähen klar vor, eben meine Art die Lebensqualität zu steigern:

  • Familie, Freunde sehen
  • Schwimmbad
  • Grillabend vorbereiten
  • Shopping
  • Fussball-Bundesliga… usw.

Hier klicken zu einigen echten Kundenmeinungen zur Qualität der automatischen Rasenmäher.

 

1 Kommentar Freitag, 20. April 2012 M. Morell

Von der Erfindung des Rasenmähers, die verschiedenen Formen und Typen

Man musste das Gras früher per Hand aufwändig mit Sichel und Sense kürzen. Damals war man froh, wenn der Rasen nicht so hoch wurde, langsam wachsende Grasmischungen waren üblich, dafür  musste man nicht so viel Aufwand betreiben. Mit Maschinenantrieb wurde alles viel leichter.

Textilingenieur Edwin Beard Budding war vor der Jahrhundertwende aufgefallen daß man die üblichen Handsensen nicht mehr verbessern kann und wendete ein Prinzip der Weber auf das Rasenschneiden an. Die Webereimaschine hat bei einem Stoff die überschüssigen Fasern automatisch entfernt und dieses Prinzip eignete sich auch bestens für das Rasenschneiden. Er meldete im Jahr 1830 das Patent auf einen Handrasenmäher an. Allerdings wurd erst 1902 der erste motorbetrieben Rasenmäher erfunden und zwar von der Firma Ransomes. 50 Jahre später, im Jahr 1956, hat SOLO dann die ersten Sichelmäher nach serienmaß verkauft. Cricket, Fussball und andere populäre Rasensportarten haben sicher auch für die schnelle Verbreitung der Rasenmähertechnik gesorgt. Der Erhalt der Sportplätze rechnete sich, auch Vereine konnten sich Top-Rasen leisten.

Damals noch revolutionär, heute gibt es über 800 verschiedene benzinbetriebene Rasenmäher, die sich in Eigenschaften und Typen unterscheiden. Beim Rasenmäher unterscheidet man auch in Elektromäher (Kabel oder Akku), Rasentraktoren (Motor ist vorm Fahrer), Handmäher (Spindelmäher), Aufsitzmäher (Motor ist hinterm Fahrer) und Benzinmäher. Außerdem werden die Rasenmäher noch nach der Anordnung des Messers unterschieden.

Es gibt das Scherenprinzip, wobei das Obermesser an einer rotierenden Spindel angebracht ist und das Gras gegen das feststehende Untermesser schneidet. Sichelmäher haben zum Beispiel ein horizontales Messer. Dieses rotiert und schlägt das Gras mit hoher Geschwindigkeit ab. Der Balkenmäher hingegen besitzt mehrere Untermesser und hin und her bewegende Obermesser, die dann wie beim Scherenprinzip handeln. Man könnte den Balkenmäher als große Haarschneidemaschine betrachten.

Mittlerweile gehören Rasenmäher, ob hand-, motor- oder elektrobetrieben, zur Grundausstattung fast jeden Grundstückes mit Zierrasen. Nach Angaben des Herstellers Briggs & Stratton sind in Deutschland allein über fünf Millionen Rasenmäher im Einsatz, die mit Benzin betrieben werden. Der Markt offeriert etwa 800 Modelle von 50 Herstellern, wobei der überwiegende Anteil von Elektro- oder Benzinrasenmähern sowie Rasentraktoren bestritten wird.

Moderne Mähroboter oder Automower haben akkubetriebene Sichelmmähwerke. Sie finden durch intelligente Technik ihren Weg durch den Garten, umfahren Hindernisse und mähen dauerhaft auch große Flächen kreuz und quer. Dabei wird nur wenig nachgewachsener Halm gemäht und als Mährückstand wie beim Mulchen in der Grasnarbe belassen. Die Folge ist ein immer exates Raseschnittmaß, verringerter Düngebedarf und so gut wie lautlose Erledingung der Mäharbeit auch in der Nacht. Bei Abwägung der Kosten ist der Wegfall von Mäharbeit und Entsorgung mit zu berücksichtigen. Auch die Wartung minimiert sich enorm. Hier beispielhaft eine Quelle:

 

Kommentar schreiben Sonntag, 15. April 2012 M. Morell

Mähen mit dem Spindelmäher – so geht es

Auf Gartentechnik.de bringen die Kollegen brauchbare Informationen zum Spindelmähen, das sich erstaunlicherweise in unseren Breiten kaum durchsetzt, dabei gibt es deutliche Vorteile.

Spindelmäher kommenSollte sich die Einstellung zur Rasenpflege hierzulande nur langsam ändern, so liefern die Spindelmaschinen schon jetzt die auf jeden Fall schöneren Rasenflächen und Schnittbilder. Die Umstellung jedoch ist nicht ganz ohne:

„Ein Spindelmäher kann deutlich tiefer schneiden als ein Sichelmäher: Der tiefe Schnitt fördert zusätzlich die Entwicklung und das Wachstum bodennaher Rasenseitentriebe. Dies gilt aber nur, wenn entsprechende Pflege, unter anderem Bewässerung und Düngung, die Rasenpflanze vor Austrocknung und Unterernährung schützen. Im Normalfall hat deshalb die extreme Tiefschnittmöglichkeit keine wesentliche Bedeutung. Noch eine Besonderheit von Spindelmähern ist zu erwähnen: Sie schneiden maximal Grashöhen, die der Hälfte des Spindeldurchmessers entsprechen. Hat die Spindel also einen Durchmesser von 16 cm, sollte das Gras höchstens 8 cm – besser jedoch weniger – hoch sein“

Mehr zum Thema hier.

 

3 Kommentare Freitag, 6. April 2012 M. Morell

Video: so geht Rasenpflege nach dem Winter

So, es ist Frühling. Ist der Winter vorbei, braucht der Rasen jetzt etwas Pflege, um schön zu bleiben. Zur Kätzchenblüte kommt der erste Schnitt. Hier sehen Sie, was dabei zu beachten ist. Die Dialoge sind etwas holperig wie vom Laienensemble, sonst ist der Film gut gemacht.



Kommentar schreiben Samstag, 17. März 2012 M. Morell

Neue Mobilität: Hybrid Power®-Rasenmäher von WOLF-Garten

Fast hätte ich die Entwicklung übersehen: Uneingeschränkte Mobilität bietet WOLF-Garten mit Europas erstem HYBRID POWER®-Rasenmäher.

Immer und überall mäht er kabelunabhängig kraftvoll, umweltfreundlich, sparsam und leise. Möglich macht dies seine  patentierte Kombination von Akku- und Netztechnologie. Der HYBRID POWER® von WOLF-Garten kombiniert die bewährte Kraft aus der Steckdose mit der neuen Freiheit modernster Rasenmäher Akkutechnologie. Er lässt sich einfach, schnell und sicher von Akku- auf Netzbetrieb und umgekehrt umschalten – einfach Netzkabel einstecken oder herausnehmen. Im Akkubetrieb ist der HYBRID POWER®-Rasenmäher leicht, wendig und zeitsparend. Und damit ideal für kleine Vorgartenflächen, verwinkelte Gartenbereiche sowie Rasen-Flächen mit freistehenden Hindernissen. Dank moderner Wechselakku-Technologie und mobilem Ladegerät verfügt der HYBRID POWER® über praktisch unbegrenzte Laufzeit.

Empfehlung: Moderne Robomäher, Automower, Mähroboter hier kaufen, Rasenmäher Angebote nutzen

Im Netzbetrieb verfügt der HYBRID POWER® über bewährt hohen Kraftreserven und viel Leistungsvermögen. Das ist optimal für hohes Gras, zum Beispiel nach dem Urlaub. Oder für große, gradlinige Rasen-Flächen ohne Hindernisse.

Kommentar schreiben Mittwoch, 14. März 2012 M. Morell

weitere Artikel ältere Artikel


Kalender

Januar 2018
M D M D F S S
« Mai    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Archiv

Kategorien