Suchergebnis für ‘rollrasen’

Rollrasen – Preis, Bestellung, Handling und Transport

Weil jetzt wieder Dumping-Angebote ins Haus flattern, hier Fakten zum Geschäft mit Qualitätsrollrasen:

Fertigrasen wird von Spezialisten auf großen Flächen mit hohem Aufwand angebaut. Dabei wird er besonders aufwändig gewässert und häufig geschnitten und gepflegt, bis sich ein flacher und dichter Wurzelfilz bildet. Sobald der Rasen reif ist, wird er vorsichtig vom Boden abgeschält und rollenweise auf Paletten gebracht.

Ein Quadratmeter Rollrasen wiegt ungefähr 22 kg. Kleinere Mengen Rollrasen können also mit dem Autoanhänger direkt beim Händler abgeholt werden, größere Mengen sollte besser der Händler bringen. Fertigrasen gibt es in unterschiedlichen Gräsermischungen wie z.B. Zierrasen, Schattenrasen und Sportrasen, wobei letzterer aufgrund seiner hohen Strapazierfähigkeit besonders beliebt ist.

Rollrasen ist teurer als Saatrasen. Zwar sind die Materialkosten vergleichbar hoch, Bodenvorbereitung, Verlege-Arbeit und vor allem der Transport sind beim Fertigrasen viel aufwändiger. Im Endpreis kostet ein normaler Rasen etwa 3 Euro pro Quadratmeter, Rollrasen ca. 10 bis 11 Euro. Der Preisvorteil des Saatrasens wird durch privaten Pflege-Mehraufwand wieder wettgemacht. Rollrasen kommt letztlich günstiger.

Ganz Billig kann hier ganz teuer werden. Interessenten achten beim Kauf darauf, dass der Rasen unkrautfrei ist, sonst haben Sie später viel Arbeit damit.  Der Rasen sollte auf keinen Fall löchrig sein, sondern gut durchwurzelt, kräftig gewachsen und wirklich kurz gemäht sein!

—>Mehr zum Thema Verlegung und Pflege bei Freund Jonni am Telefon oder zum Download.

1 Kommentar Samstag, 5. Mai 2012 M. Morell

Rollrasen – die schnelle Alternative für ein exzellentes Ergebnis

Moose und lichte Stellen trüben das Bild vom schönen Garten. Gerade in Herbst und Winter und in trockendsten Hochsommer-Zeiten. Viele scheuen die oft aufwändige und langandauernde Neuanlage von Rasenflächen, denn der zeitliche Aufwand ist groß, und das Ergebnis ist vielfachweit entfernt vom Erhofften. Rollrasen kann da eine schnelle Alternative sein. Die Freude daran hält länger an und der Aufwand lohnt sich allemal.

Traditionell wird Rasen eingesät und muss viele Wochen wachsen und gepflegt werden, ohne genutzt werden zu können. Kinder können nicht auf der Grünfläche spielen und zudem ist er alles anderes als ansehnlich, bis sich eine zusammenhängende Gründecke gebildet hat. Auch ist die Gefahr von Auswaschung und Trockenheit groß. In der Regel kann der Rasen einen ganzen Sommer nicht genutzt werden, bevor er begehbar bzw. intensiv nutzbar ist. Mit Rollrasen etabliert sich seit Jahren eine Alternative im Gartenbereich, mit der man nicht nur zeitlich unabhängig ist, sondern auch schnell eine schöne, saftige Fläche hat, die schnell genutzt werden kann. So kann der Sommerurlaub auch in den eigenen Garten verlegt werden. Nicht zu vernachlässigen ist der schöne Ausblick aus dem Fenster, den man sofort hat. Die Nachbarn staunen.

In der Regel dauert das Verlegene von Rollrasen nur wenige Tage, häufig reicht sogar ein Tag aus. Die Größe der Fläche, die Beschaffenheit des Bodens und auch die notwendigen Vorarbeiten bestimmen diesen Zeitraum. Nach Entfernen des alten Rasens wird der Boden aufgelockert und ein Feinplanum erstellt, um eine schöne, ebene Fläche zu erhalten. Daraufhin wird der Boden gewalzt und die Rollrasenbahnen werden Stoß an Stoß verlegt, noch einmal gewalzt und dann sind die konkreten Verlegearbeiten schon beendet. Direkt nach dem Verlegen ist eine gute Wässerung notwendig (15-20l / qm), um ein gutes Anwachsen des Rasens zu gewährleisten. Auch in den folgenden Tagen sollte eine regelmäßige Wässerung des Rollrasens erfolgen. Nach ca. 5-7 Tagen kann der erste Schnitt erfolgen, wobei nicht weniger als auf die Hälfte der Aufwuchshöhe des Rasens gekürzt werden sollte. Schon nach 2-3 Wochen kann der Rasen benutzt werden, da er bei einer guten Pflege gut durchgewurzelt sein sollte. Nach 3-4 Wochen kann der Rasen intensiver beanspruch werden.

Auf der Website www.rollrasen-verlegung.de finden Sie weitere Tipps zu Rollrasenpflege und eine eine Vielzahl von Galerien, in denen Sie einen guten Eindruck vom Verlegen und dem Ergebnis bekommen.

Kommentar schreiben Sonntag, 5. Februar 2012 M. Morell

Rollrasen richtig bestellen und aufbringen

Aus der Praxis will ich etwas empfehlen zum Bestellen von Rollrasen und dem ersten Umgang damit:

1. Wenn Sie Rollrasen auf den Tag genau bestellen, bereiten Sie die Flächen bitte so vor, dass sie sofort nach Anlieferung/Abholung loslegen können. Heisst:
Am gleichen Tag verlegen, nicht in der Sonne stehen lassen – auch nicht abdecken!

2. Auf gar keinen Fall den Rasen im gerollten Zustand wässern!!!

3. Sollten Sie eine Restmenge übrig haben und nicht am gleichen Tag verlegen können – bitte auf einer Fläche ausrollen und dann wässern! So hält sich der Rasen ein paar Tage.

4. Es wird oft kopflos bestellt, die Ware trocknet oder wird im Innern der Rolle durch Verdichtung heiss und vergeht.

—> Mehr zur richtigen Verlegung und zum Rollrasenrechner hier bei Rollrasenhof Nord und weitere RasenBlogger-Artikel zum Thema Rollrasen hier.

1 Kommentar Freitag, 6. Januar 2012 Jonni Borgmann

Rollrasen – die schnelle Alternative für ein wunderschönes Ergebnis – Jetzt noch pflanzen

Der Sommer geht auf seinen Höhepunkt zu und viele haben im Frühjahr neue Pflanzen eingesetzt, sind aber noch unzufrieden mit Ihrem Rasen. Was kann man tun?

Moose und lichte Stellen trüben das Bild vom schönen Garten. Viele scheuen die oft aufwändige und langandauernde Neuanlage von Rasenflächen, da nicht nur der zeitliche Aufwand groß ist, sondern auch das Ergebnis vielfach nicht dem Erhofften entspricht. Traditionell wird Rasen eingesät und muss viele Wochen wachsen, ohne genutzt werden zu können. Kinder können nicht auf der Grünfläche spielen und zudem ist er alles anderes als ansehnlich, bis sich eine zusammenhängende Gründecke gebildet hat. In der Regel kann der Rasen einen ganzen Sommer nicht genutzt werden, bevor er begehbar bzw. intensiv nutzbar ist.

Mit Rollrasen etabliert sich seit Jahren eine Alternative im Gartenbereich, mit der man nicht nur zeitlich unabhängig ist, sondern auch schnell ein schönes Ergebnis hat, das umgehend genutzt werden kann. So kann der Sommerurlaub auch in den eigenen Garten verlegt werden. In der Regel dauert das Verlegene von Rollrasen nur wenige Tage, häufig reicht sogar ein Tag aus. Die Größe der Fläche, die Beschaffenheit des Bodens und auch die notwendigen Vorarbeiten bestimmen diesen Zeitraum.

Nach Entfernen des alten Rasens wird der Boden aufgelockert und ein Feinplanum erstellt, um eine schöne, ebene Fläche zu erhalten. Daraufhin wird der Boden gewalzt und die Rollrasenbahnen werden Stoß an Stoß verlegt, noch einmal gewalzt und dann sind die konkreten Verlegearbeiten schon beendet. Direkt nach dem Verlegen ist eine gute Wässerung notwendig (15-20l / qm), um ein gutes Anwachsen des Rasens zu gewährleisten.

Auch in den folgenden Tagen sollte eine regelmäßige Wässerung des Rollrasens erfolgen. Nach ca. 5-7 Tagen kann der erste Schnitt erfolgen, wobei nicht weniger als auf die Hälfte der Aufwuchshöhe des Rasens gekürzt werden sollte. Schon nach 2-3 Wochen kann der Rasen benutzt werden, da er bei einer guten Pflege gut durchgewurzelt sein sollte. Nach 3-4 Wochen kann der Rasen intensiver beanspruch werden.

Auf der Website www.rollrasen-verlegung.de gibt es noch viele weitere Tipps zu Rollrasenpflege.

3 Kommentare Donnerstag, 28. Juli 2011 M. Morell

Rollrasenverarbeitung: So frisch wie nur irgend möglich

Rollrasen ist Frischware und hält sich zusammengerollt nur einige Stunden aufgerollt. Insbesondere im Sommer. Er muss daher recht zügig verarbeitet werden. Dazu verlegt man die i.d.R. ca. 2 m langen Rollen ganz dicht und, wie Ziegel, immer versetzt.

Selbstverleger sorgen dafür, dass in der ganzen Fläche keine Spalten oder Ritzen bleiben.

Anschließend anwalzen durchdringend wässern. Solche Wassergaben müssen regelmäßig, anfangs täglich, wiederholt werden, bis nach 2 – 3 Wochen die Rasensoden den Boden durchwurzeln. Der erste Schnitt, nach einer Woche, muss sehr vorsichtig mit scharfen Messern erfolgen. Die Schnitthöhe sollte rund 4 cm betragen.

Wenn man den neuen Rollrasen rund 5 Wochen so schont und pflegt und ihm auch später einen regelmäßigen nicht zu tiefen Schnitt samt 3 Düngergaben im Jahr und kräftige Wassergaben verabreicht, hat man sehr lange seine Freude. Frische-Tipp: Besser in der Region kaufen.

17 Kommentare Sonntag, 10. Juli 2011 M. Morell

ältere Artikel


Kalender

April 2018
M D M D F S S
« Mai    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Archiv

Kategorien