So bleibt der Rasen trotz Rekordtrockenheit und Hitze gesund

Montag, 28. Mai 2012 M. Morell

Dieser Sommer enttäuscht bis jetzt nicht. Niemand kann sich beschweren über zu wenig an mediterraner Stimmung: Eher zu viel Sonne haben wir, zu viel Hitze und viel zu selten bis garkeinen Regen. Es soll so bleiben. Wie bleibt der Rasen da gesund?

Ein ewig wahrer Tipp, damit der Rasen sommer- und ferienfit bleibt: Rasen regelmäßig mähen! Bevor es in den Urlaub geht, sollte der Rasen unbedingt noch einmal gemäht werden. Und: Ist er bei der Rückkehr zu hoch, dann nicht sofort auf die Normallänge (Stufe 3 ist später ideal) kürzen, sondern in 2 Tagesetappen zuerst auf Stufe fünf bis sechs und dann erst kürzen. Der Rasen würde jetzt im kräftigen Sonnenlicht schlichtweg verbrennen. Das sehe ich in meiner Nachbarschaft in jedem 2. Garten.

Wenig, jedoch tief wässern, Beregner besser

Eine Binsenweisheit, trotzdem: Vermeiden Sie, den Rasen bei praller Sonne zu wässern. Besser ist es während der Abendstunden. Grundsätzlich gilt: besser weniger und dafür intensiver, als häufiger und nur oberflächlich zu wässern. In der Regel reichen 1 bis 2 Mal pro Woche bei jeweils ca. 15-20 l Wasser pro m². Regnersysteme sorgen für optimale Durchfeuchtung und bieten Sicherheit. Nach DIN 18035 Teil 2 muss die Beregnungsanlage Wassergaben von 25l/qm in einer Zeitspanne von 5-15 Stunden ermöglichen, wobei nicht mehr als 5 l / qm Stunde aufgebraucht werden sollen. Wird nur oberflächlich durchfeuchtet, bleibt die Wurzel an der Oberfläche, was die Belastbarkeit des Rasens stark einschränkt. Auch kann es zu einer Umstellung des Bewuchses in Richtung flachwurzelnder Arten kommen, was unbedingt zu vermeiden ist. Apropos flachwurzelnd. Kiefern, Tannen, Zypressen und Thuja dursten jetzt auch und nehmen dem Rasen zusätzlich die Wasser-Versorgung. An diesen Stellen ist besonders gut zu wässern.

Das Düngen ist essentiell

Das Abmähen entzieht dem Boden permanent Nährstoffe die ihm wieder zugeführt werden müssen. Wir empfehlen Ihnen einen hochwertigen Rasenlangzeitdünger. In der Regel sind drei Düngegaben nötig. Die Düngezeitpunkte sind in der Regel Mitte/Ende April, Mitte/Ende Juni und Mitte/Ende August. Der Rasen sollte bei der Düngung trocken sein, damit der Dünger nicht an den Halmen kleben bleibt und sie verbrennt. Besser wässern Sie den Rasen nach dem Düngen, so wird der Dünger auf jeden Fall von den Halmen gespült.

Archiviert unter: Gartenpflege und Rasenmäher

Kommentar schreiben

  Pflicht

  Pflicht, nicht öffentlich

  optional, mit http://

 

Trackback-Link dieses Artikels  |  Kommentare zu diesem Artikel via RSS Feed


Kalender

Mai 2012
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Neue Artikel