Automower und Robotermäher rechnen sich – statt Mähen Zeit für Schöneres nutzen

Mittwoch, 25. Januar 2012 M. Morell

Die automatischen Rasenmäher halten in den Gärten hierzulande immer häufiger Einzug. Neben der erheblichen Zeitersparnis beeindrucken die Mähroboter vor allem durch ein erstklassiges Rasenschnittbild (Video hier klicken), minimale Unterhaltskosten und kinderleichtes Handling – für die Düngung Ihrer Rasenfläche sorgt das kurz gehaltene Schnittgut.

Große Bedenken seitens der Raseneigentümer bestehen meist beim relativ hohen Anschaffungspreis, sowie in einem seit Jahrzehnten festsitzenden „Vor“-Urteil, dass ein gut funktionierender Rasenmäher richtig Krach machen muss. Besonders in Bezug auf den Krach sind die neuen Mähroboter eine wahre Wohltat für die Ohren von Benutzer und Nachbarn. Mit einer Arbeits-„Lautstärke“ von 62dB bestechen z. B. die Automower von Husqvarna – die am häufigsten verkauften Mähroboter weltweit. Viele Rasenbesitzer programmieren, deshalb Ihren Automower bereits so, dass dieser nur nachts arbeitet und somit das Rasen mähen vollständig „unsichtbar/-hörbar“ wird.

Nun zum Anschaffungspreis, dieser sieht mit ca. 1500 EURO für einen Rasenmäher und einer zu mähenden Fläche von 500 qm in der Tat auf den ersten Blick recht abschreckend aus. Die erste Reaktion ist dann auch meist „da geh ich doch zum nächsten Baumarkt und hol‘ mir einen Benziner – der kostet nicht mal die Hälfte“.

Meiner Ansicht nach etwas zu kurz gedacht, denn vergleicht man nicht nur den Anschaffungspreis, sondern bezieht in die Vergleichsrechnung auch die Arbeitszeit für Rasenmähen und Schnitt entsorgen, sowie die Unterhaltskosten der beiden Mäher mit ein… dann sieht das Ergebnis gleich erheblich anders aus. Immer vorausgesetzt natürlich, dass Rasen mähen NICHT Ihr Hobby ist – das soll es ja auch geben.

Kostenvergleichsrechnung per PDF hier klicken.

Ich für meinen Teil ziehe jedoch z. B. folgende Freizeitaktivitäten am Samstag Nachmittag dem Rasen mähen vor, auch eine Art die Lebensqualität zu steigern:

  • Familie
  • Schwimmbad
  • Grillabend vorbereiten
  • Shopping
  • Fussball-Bundesliga… usw.

Hier klicken zu einige Kundenmeinungen zur Qualität der automatischen Rasenmäher.

Empfehlung: Moderne Robo-Mäher, Automower, Mähroboter hier kaufen, Rasenmäher Angebote nutzen

Archiviert unter: Gartenmaschinen, Rasenmäher, Rasenpflege, Robotermäher und Trends

1 Kommentar Kommentar schreiben

  • 1. Rasenmäher Test  |  5. März 2012, 14:31 Uhr

    ich denke dass sich diese art des rasenmähers in zukunft durchsetzen wird.

    die robotermäher haben zwar noch verbesserungspotential (zb. könnten sie noch leiser sein oder bessere sensoren haben), der größte abschreckungsfaktor ist in meinen augen jedoch momentan der preis. obwohl zb mehr als 2.500€ für einen profi-rasenmäher nicht selten ist, scheut der normale käufer eine investition von 500-1500€ für einen robotermäher, da er nur das bischen technik sieht das er kauft und nicht den langzeitnutzen und die zeitersparnis.

    jeder der einen Automower besitzt hat den langzeitnutzen erkannt. es mag auch unzufriedene käufer von robotermähern geben, aber gelesen hab ich davon bisher so gut wie nichts.

Kommentar schreiben

  Pflicht

  Pflicht, nicht öffentlich

  optional, mit http://

 

Trackback-Link dieses Artikels  |  Kommentare zu diesem Artikel via RSS Feed


Kalender

Januar 2012
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Neue Artikel