Der perfekte Rasen für Gartenmöbel

Dienstag, 27. Dezember 2011 M. Morell

Die Schönheit eines gepflegten Rasens im Garten ist wie ein Aushängeschild für ein Haus und seine Bewohner. Da der Rasen im Garten aber nicht allein zum Anschauen dient, sondern einer großen Beanspruchung stand halten muss, spielt die Auswahl des richtigen Rasens eine wichtige Rolle. Wie die Wahl des richtige Rasen ist eine regelmäßige Rasenpflege wichtig, sie sorgt dafür, die Schönheit des Rasens zu erhalten.

Es gibt unterschiedliche Sorten von Rasen, so dass die Auswahl mit Bedacht stattfinden muss. Für einen viel beanspruchten Rasen, der beispielsweise als Stellfläche für Gartenmöbel und als Liegewiese genutzt wird, ist ein einfacher Mischrasen die beste Alternative. Hier finden sich außer Gras ebenso Kräuter und Wiesenblumen, die hoher Beanspruchung standhalten und dem Rasen eine natürliche Wildwiesen-Optik verleihen. Doch auch Fußballrasen ist durchaus geeignet für die hohe Beanspruchung im Garten. Wer auf Wildkräuter und Blumen verzichten möchte, kann mit diesem Rasen aus dünnen Grashalmen, einen grünen und anspruchslosen Teppich im Garten zaubern.

Zum Aufstellen von Gartenmöbeln sollte also für einen Rasen entschieden werden, wo Gräser sich nach der Beanspruchung wieder aufrichten und durch Unverwüstbarkeit langfristig überzeugen. Natürlich spielt auch die Auswahl der richtigen Gartenmöbel eine Rolle, um einen Rasen lange schön zu halten. Regelmäßige Mäharbeiten sorgen für einen kurz geschnittenen und dicht wachsenden Rasen, der unter der Beanspruchung nicht leidet. Im Abstand von mindestens 2 Wochen, bei Bedarf auch öfter, sollte ein Rasen gemäht werden. Der Abstand zwischen den Mäharbeiten ist hauptsächlich von der Feuchtigkeit, sowie der Wärme in der Wachstumsphase abhängig. In trockenen Sommern wächst der Rasen weitaus langsamer, als im Sommern, wo öfter Regen fällt.

Um in Rasen und Boden keine bleibenden Löcher zu hinterlassen, eignen sich Gartenmöbel mit großer und ebener Standfläche am besten. Auf dem weichen Rasengrund können sie nicht kippen und hinterlassen keine bleibenden Beschädigungen im Rasen. Reine Terrassenmöbel erweisen sich ungeeignet.

Mehr zum Thema Rasensorten und Rasensaaten hier

Archiviert unter: Gartenpflege, Rasenmäher und Rasensaat

4 Kommentare Kommentar schreiben

  • 1. Lasse  |  26. Januar 2012, 11:01 Uhr

    Ich glaube, man sollte wirklich auf guten Rasen wert legen. Billiger wächst teilweise auch so schnell und ungleichmäßig, dass es gar nicht schön ist.

  • 2. Gartenfreund  |  6. Februar 2012, 14:53 Uhr

    Naja kommt auch immer drauf an wo der Rasen wachsen soll. Da haben wir mit unserem Schattengarten leider ein Problem, was für eine Rasensorte sollte man denn da nehmen?

  • 3. Jan  |  12. Februar 2012, 12:23 Uhr

    Zusätzlich zur Rasensorte sollte natürlich auch darauf geachtet werden, dass die Gartenmöbel nicht dauerhaft auf derselben Stelle stehen, sonst gibt es unschöne, ausgeblichene Stellen im Rasen.

  • 4. Ralf  |  7. März 2012, 10:12 Uhr

    Danke für diesen Hinweis. Sobald es etwas wärmer wird, werden wir unseren Rasen neu sähen. Ich werde dann wohl darauf achten, dass wir Mischrasen nehmen, denn wir möchten uns auch neue Gartenmöbel anschaffen.

Kommentar schreiben

  Pflicht

  Pflicht, nicht öffentlich

  optional, mit http://

 

Trackback-Link dieses Artikels  |  Kommentare zu diesem Artikel via RSS Feed


Kalender

Dezember 2011
M D M D F S S
« Aug   Jan »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Neue Artikel