Artikel aus Dezember 2011

Der perfekte Rasen für Gartenmöbel

Die Schönheit eines gepflegten Rasens im Garten ist wie ein Aushängeschild für ein Haus und seine Bewohner. Da der Rasen im Garten aber nicht allein zum Anschauen dient, sondern einer großen Beanspruchung stand halten muss, spielt die Auswahl des richtigen Rasens eine wichtige Rolle. Wie die Wahl des richtige Rasen ist eine regelmäßige Rasenpflege wichtig, sie sorgt dafür, die Schönheit des Rasens zu erhalten.

Es gibt unterschiedliche Sorten von Rasen, so dass die Auswahl mit Bedacht stattfinden muss. Für einen viel beanspruchten Rasen, der beispielsweise als Stellfläche für Gartenmöbel und als Liegewiese genutzt wird, ist ein einfacher Mischrasen die beste Alternative. Hier finden sich außer Gras ebenso Kräuter und Wiesenblumen, die hoher Beanspruchung standhalten und dem Rasen eine natürliche Wildwiesen-Optik verleihen. Doch auch Fußballrasen ist durchaus geeignet für die hohe Beanspruchung im Garten. Wer auf Wildkräuter und Blumen verzichten möchte, kann mit diesem Rasen aus dünnen Grashalmen, einen grünen und anspruchslosen Teppich im Garten zaubern.

Zum Aufstellen von Gartenmöbeln sollte also für einen Rasen entschieden werden, wo Gräser sich nach der Beanspruchung wieder aufrichten und durch Unverwüstbarkeit langfristig überzeugen. Natürlich spielt auch die Auswahl der richtigen Gartenmöbel eine Rolle, um einen Rasen lange schön zu halten. Regelmäßige Mäharbeiten sorgen für einen kurz geschnittenen und dicht wachsenden Rasen, der unter der Beanspruchung nicht leidet. Im Abstand von mindestens 2 Wochen, bei Bedarf auch öfter, sollte ein Rasen gemäht werden. Der Abstand zwischen den Mäharbeiten ist hauptsächlich von der Feuchtigkeit, sowie der Wärme in der Wachstumsphase abhängig. In trockenen Sommern wächst der Rasen weitaus langsamer, als im Sommern, wo öfter Regen fällt.

Um in Rasen und Boden keine bleibenden Löcher zu hinterlassen, eignen sich Gartenmöbel mit großer und ebener Standfläche am besten. Auf dem weichen Rasengrund können sie nicht kippen und hinterlassen keine bleibenden Beschädigungen im Rasen. Reine Terrassenmöbel erweisen sich ungeeignet.

Mehr zum Thema Rasensorten und Rasensaaten hier

4 Kommentare Dienstag, 27. Dezember 2011 M. Morell

Automower-Video, so geht es automatisch

Tolle Rasenflächen, vom automatischen Rasenmäher von Husqvarna gepflegt. Entdeckt bei Automower von Häußler

Empfehlung: Moderne Robo-Mäher, Automower, Mähroboter hier kaufen, Rasenmäher Angebote nutzen

1 Kommentar Montag, 26. Dezember 2011 M. Morell

Der nächste Sommer kommt bestimmt: Den Cut nie zu kurz setzen, ein Geheimnis saftigen Rasens

Hitze, Trockenheit und falsches Verhalten von Gartenbesitzern – der Rasen hat es während der Sommermonate nicht immer leicht.

Neben der Beachtung wichtiger Regeln wie regelmäßiges Mähen, eine konstante Schnitthöhe, keine zu starke Bewässerung und regelmäßiges Kühlen des Rasens können Roboter-Rasenmäher wie der Robomow einen hilfreichen Beitrag für einen schönen, gepflegten Sommerrasen leisten. Alle Robomow-Modelle, die beim Spezialanbieter von Gartengeräten Rumsauer erhältlich sind, mähen automatisch, sind umweltfreundlich, entlasten von anstrengender Mäharbeit und düngen gleichzeitig den Rasen. Der Robomow-Besitzer hat währenddessen Freizeit, die er anderweitig genießen kann.

Häufiger Fehler bei der Rasenpflege im Sommer ist ein zu kurzer Schnitt, weiß Peter Altmeyer von der GaLaBau Altmeyer, einem Handelsunternehmen für den Garten- und Landschaftsbau sowie Dienstleister für Rasen- und Sportplatzpflege. “Ich empfehle eine Schnitthöhe von 3,5 Zentimeter – und das während des ganzen Jahres”, so Altmeyer. Werden die Gräser zu tief abgeschnitten, trocknet der Boden schneller aus und freigelegte Wurzeln sterben ab. Regelmäßiges Rasenmähen fördert bei einer konstanten Schnitthöhe die Qualität des Rasens: Die Gräser bilden dann neue Seitentriebe, neue Blätter und Ausläufer. Um dies kann sich der Robomow kümmern: Mithilfe eines konfigurierbaren Programms lassen sich Arbeitszeiten, -tage und Schnitthöhe einstellen.

Außerdem wichtig: das Thema Bewässerung. Bei zu starker Bewässerung besteht die Gefahr, dass das Gras verfault, beziehungsweise dass sich die Triebe der Wurzeln zurückbilden und bei erneuter Trockenheit kein Wasser mehr aufnehmen können. Dennoch sollten Gartenbesitzer regelmäßig, wenn auch nicht zu häufig, bewässern. Bei großer Hitze ist eine Kühlung beziehungsweise Beregnung des Rasens während der Höchsttemperaturen, also etwa von 14 bis 16 Uhr, etwa fünf bis zehn Minuten lang empfehlenswert.

5 Kommentare Montag, 26. Dezember 2011 M. Morell

Zur Winterpause, wenn es schneit: wie geht es eigentlich Ihrem Rasenmäher?

Wie geht’s Ihrem Rasenmäher eigentlich jetzt über den Winter? Für die Aufbewahrung während der kalten Jahreszeit gibt es einiges zu beachten, damit das Gerät im nächsten Frühling wieder zu Höchstformen aufläuft. Es ist nicht zu spät für folgende Punkte. Denn nach dem Sommer ist vor dem Frühling.

Kein Restsprit

Der Tank sollte vor der Winterpause leer sein. Der Grund: Resttreibstoff verliert über den Winter die Zündfähigkeit – lässt man ihn im Tank, kann es Probleme mit dem Starten im Frühling geben. Ist nach dem letzten Mäheinsatz noch Treibstoff übrig, empfiehlt es sich, den Rasenmäher im Leergang so lange laufen zu lassen, bis der Motor von selbst ausgeht.

Ölstand kontrollieren

Der Ölstand muss auch vor der Winterpause stimmen. Denn: Das Gerät sollte sich immer in einem ordentlichen Betriebszustand befinden. Gegebenenfalls ist es notwendig, einen Ölwechsel durchzuführen oder sich dabei vom VIKING Fachhändler unterstützen zu lassen. Ansonsten ist es wichtig, sich an die Gebrauchsanleitung zu halten und das empfohlene Markenöl zu benutzen.

Ordentlich säubern

Gerade nach dem letzten Mähen muss das Gerät gründlich gereinigt werden. Grasreste, die im Gehäuse kleben, können mit einem Holz- oder Kunststoffspatel entfernt werden. Nichts zu suchen haben Rasenreste außerdem in Kühlrippen und Auspuffbereich, sonst besteht Brandgefahr. Sauber wird der Rasenmäher mit Bürste und Wasser. Zusätzlich hilft die Reinigung mit einem Gartenschlauch.
Vorsicht: Kein zu starkes Strahlwasser auf Lager, Dichtungen oder Motorteile richten, sonst kann das Gerät beschädigt werden. Möchte man die Unterseite des Gehäuses von Schmutz befreien, sollte der Mäher nach hinten gekippt werden, sodass die Zündkerze nach oben ragt. Kippt man das Gerät zur Seite, kann Öl in Luftfilter oder Auspuff gelangen – es droht ein größerer Schaden.

Letzter Check

Das Mähmesser sollte vor dem ersten Einsatz im Frühling intakt sein. Sind Risse und Kerben sichtbar, muss es sofort beim VIKING Fachhändler ausgetauscht werden. Ansonsten ist es ratsam, das Messer auszubauen und zu schleifen bzw. von einem Fachmann schleifen und auswuchten zu lassen. Es empfiehlt sich übrigens, diesen Vorgang stets nach ca. 25 Arbeitsstunden vorzunehmen, damit eine optimale Mähleistung erzielt werden kann.

Richtiger Rastplatz

Sind alle Wartungsarbeiten erledigt, gehört der Rasenmäher gut abgedeckt in einen staubfreien, trockenen Raum. Die Lagerungsposition ist dabei die Normallage. Achtung: Rasenmäher mit Starterbatterie unbedingt frostfrei unterstellen!

Und:

Auch wenn das Gerät vorübergehend nicht in Betrieb ist, sollte es für Kinder zu keiner Zeit zugänglich sein.

Kommentar schreiben Montag, 26. Dezember 2011 M. Morell


Kalender

Dezember 2011
M D M D F S S
« Aug   Jan »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Archiv

Kategorien