Rollrasen – die schnelle Alternative für ein wunderschönes Ergebnis – Jetzt noch pflanzen

Donnerstag, 28. Juli 2011 M. Morell

Der Sommer geht auf seinen Höhepunkt zu und viele haben im Frühjahr neue Pflanzen eingesetzt, sind aber noch unzufrieden mit Ihrem Rasen. Was kann man tun?

Moose und lichte Stellen trüben das Bild vom schönen Garten. Viele scheuen die oft aufwändige und langandauernde Neuanlage von Rasenflächen, da nicht nur der zeitliche Aufwand groß ist, sondern auch das Ergebnis vielfach nicht dem Erhofften entspricht. Traditionell wird Rasen eingesät und muss viele Wochen wachsen, ohne genutzt werden zu können. Kinder können nicht auf der Grünfläche spielen und zudem ist er alles anderes als ansehnlich, bis sich eine zusammenhängende Gründecke gebildet hat. In der Regel kann der Rasen einen ganzen Sommer nicht genutzt werden, bevor er begehbar bzw. intensiv nutzbar ist.

Mit Rollrasen etabliert sich seit Jahren eine Alternative im Gartenbereich, mit der man nicht nur zeitlich unabhängig ist, sondern auch schnell ein schönes Ergebnis hat, das umgehend genutzt werden kann. So kann der Sommerurlaub auch in den eigenen Garten verlegt werden. In der Regel dauert das Verlegene von Rollrasen nur wenige Tage, häufig reicht sogar ein Tag aus. Die Größe der Fläche, die Beschaffenheit des Bodens und auch die notwendigen Vorarbeiten bestimmen diesen Zeitraum.

Nach Entfernen des alten Rasens wird der Boden aufgelockert und ein Feinplanum erstellt, um eine schöne, ebene Fläche zu erhalten. Daraufhin wird der Boden gewalzt und die Rollrasenbahnen werden Stoß an Stoß verlegt, noch einmal gewalzt und dann sind die konkreten Verlegearbeiten schon beendet. Direkt nach dem Verlegen ist eine gute Wässerung notwendig (15-20l / qm), um ein gutes Anwachsen des Rasens zu gewährleisten.

Auch in den folgenden Tagen sollte eine regelmäßige Wässerung des Rollrasens erfolgen. Nach ca. 5-7 Tagen kann der erste Schnitt erfolgen, wobei nicht weniger als auf die Hälfte der Aufwuchshöhe des Rasens gekürzt werden sollte. Schon nach 2-3 Wochen kann der Rasen benutzt werden, da er bei einer guten Pflege gut durchgewurzelt sein sollte. Nach 3-4 Wochen kann der Rasen intensiver beanspruch werden.

Auf der Website www.rollrasen-verlegung.de gibt es noch viele weitere Tipps zu Rollrasenpflege.

Archiviert unter: Rasenpflege, Rasensaat und Rollrasen

3 Kommentare Kommentar schreiben

  • 1. Peter  |  3. November 2011, 11:51 Uhr

    Rollrasen ist eine gute Alternative, wenn der Rasen wirklich kaputt ist. Letztes Jahr hatten wir einen aufblasbaren Pool im Garten stehen und der Rasen war danach einfach so kaputt, dass wir diesen entweder neu ein sähen mussten oder Rollrasen kaufen. Wir haben uns für den Rollrasen entschieden, da das einsähen zu lange dauert. Muss sagen, ich war sofort begeistert von dem Rasen. Ging schnell ihn zu „verlegen“ und hält bis heute super.
    Ein Kompliment an deinen Artikel, der über das verlegen von Rollrasen informiert 🙂

  • 2. Rasenmäher  |  14. Mai 2012, 16:49 Uhr

    Ab wann kann man mit dem Rasenmäher oder Rasentraktor über den Rollrasen?

  • 3. M. Morell  |  15. Mai 2012, 20:09 Uhr

    Nach 3-4 Wochen, je nach Witterung und Wasser-Pflege. Noch andere Meinungen/Erfahrungen?

Kommentar schreiben

  Pflicht

  Pflicht, nicht öffentlich

  optional, mit http://

 

Trackback-Link dieses Artikels  |  Kommentare zu diesem Artikel via RSS Feed


Kalender

Juli 2011
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Neue Artikel