Trend: Ergonomische Helfer für die Rasenpflege

Dienstag, 12. Juli 2011 M. Morell

Das Wetter ist prima. Damit der Garten sich von seiner besten Seite zeigt, ist schon wieder  Rasenschnitt angesagt. Mit neuen Mähern geht die Arbeit leicht und stressfrei von der Hand. Ergonomische Griffe und höhenverstellbare Mäher passen sich dem Gartenliebhaber an.

Die neue Mähergeneration des „Rotak“ beispielsweise hat Bosch mit einem Ergo-Flex-System ausgestattet. Damit wird die Arbeit im Garten angenehmer, natürlicher und gesünder für den Bewegungsapparat. Die neuartigen Griffe ermöglichen unterschiedliche Greifpositionen und die Höhenverstellbarkeit des Mähers einen aufrechten Gang. Kribbeln in den Armen oder eingeschlafene Hände gehören der Vergangenheit an, denn durch Hörnchen am Multi-Positions-Griff kann man während des Arbeitens immer wieder umgreifen und so Muskeln und Sehnen spürbar entlasten. Einhändig, zweihändig, senkrecht oder waagerecht zufassen – das hält länger fit. Für das gesundheitsschonende Design gab es von der „Aktion Gesunder Rücken e.V.“ (AGR) das begehrte Gütesiegel.

Der Antrieb des „Rotak“ ist deutlich leiser als ein kraftstoffgetriebener Mäher, und keine lästigen Abgase stören die frischen Gartendüfte. Per Knopfdruck geht es gleich los, ob beim Akku- oder Elektromodell. Die Elektromäher geben mit dem „Powerdrive“-Motor richtig Gas. Sogar 30 Zentimeter langes Gras entkommt ihnen nicht: Das starke Untersetzungsgetriebe wandelt die hohe Drehzahl des Motors in ein hohes Drehmoment am Messer um.

Maximale Flexibilität und hohe Leistung bieten die Akkumodelle mit 36-Volt-Lithium-Ionen-Akku. Kabellos umrunden sie auch Buchsbaum und Thuja spielend und liefern dennoch jede Menge Power. Schon nach 30 Minuten Aufladen hat der Akku 80 Prozent seiner Leistung wiedererlangt, und nach einer Stunde ist er komplett voll. Die neuen Mäher gibt es ab 159,99 Euro (unverbindliche Preisempfehlung inklusive Mehrwertsteuer). Unter www.bosch-pt.de gibt es mehr Informationen.

Archiviert unter: Einkaufstipp, Gartenmaschinen, Rasenmäher und Trends

2 Kommentare Kommentar schreiben

  • 1. Tjorven  |  12. Juli 2011, 13:43 Uhr

    Quasi wie der Lenker von einem Rennrad, oder? Vielleicht ist das was für mich, bis jetzt hab ich mir noch immer eine Blase am Daumen geholt beim Mähen. Muss aber dazu sagen, dass ich einen ziemlich schweren Mäher hab, der sich nicht ganz ohne Kraft manövrieren lässt.

  • 2. Daniel  |  13. Juli 2011, 17:16 Uhr

    Rasenmäher ohne Akku sind toll wenn man sich keine Gedanken machen muss wo denn jetzt das Kabel liegt, das man nicht überfahren möchte.

Kommentar schreiben

  Pflicht

  Pflicht, nicht öffentlich

  optional, mit http://

 

Trackback-Link dieses Artikels  |  Kommentare zu diesem Artikel via RSS Feed


Kalender

Juli 2011
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Neue Artikel