Giersch, Giersch, Giiiieeeersch!

Sonntag, 17. April 2011 M. Morell

Für viele Gartenbesitzer und Rasenfreunde ist Giersch  der blanke Horror. Wie bekommt man ihn dauerhaft in den Griff?

Giersch-BlätterGierschhasser tröstet es wenig, daß der Name Podagrakraut oder Zipperleinskraut darauf hinweist, daß Giersch ein traditionelles Mittel gegen Gicht ist und man ihn auch als Salat anrichten kann (nur die jungen Blätter, die alten sind pelzig). Dabei kann man die Plagepflanze Giersch durchaus in den Griff bekommen. Aushungern über Lichtentzug ist eine radikale Lösung. Viele salzen ihn aufwändig weg, andere nutzen Plastikfolien. Kennen Sie weitere Mittel und Tricks?

Archiviert unter: Rasenpflege und Rollrasen

6 Kommentare Kommentar schreiben

  • 1. Cordula Rischke  |  25. März 2006, 23:07 Uhr

    Vielen Dank! Ich habe es immer mit Essig und Salz probiert und Ausstechen. Ging nie oder war nie von Dauer. Chemische Keule habe ich immer vermieden.

  • 2. Katja  |  28. März 2006, 10:10 Uhr

    Ich bin ihn dadurch losgeworden, daß ich den Rasen komplett bis in 30 cm Tiefe umgegraben habe und alle Wurzeln mit der Grabeforke eleminiert habe und dann neu gesäht habe. Fitneßcenter kann man sich dann auch sparen. Am Hang habe ich ihn ausgezupft und Efeu gepflanzt, der ihn sehr gut verdrägt hat.

  • 3. John Langley  |  5. April 2006, 07:02 Uhr

    Es bleibt beim Ausgraben immer ein Stück Gierschwurzel im Boden. Das ist in diesem Fall niemals ganz zu vermeiden. Jede ungewollte Teilung mit dem Spaten (dieser sollte dafür eigentlich nicht genommen werden) oder der Grabegabel bedeutet oft eine weitere Pflanze. John

  • 4. Tina  |  5. Juni 2006, 22:04 Uhr

    Hallo ist nicht so einfach habe sie im neu angelegtem Rasen was kann ich spritzen ohne das der rasen eingeht vorox ist nicht dafür geeignet wie ich gelesen habe oder? was gibt es denn womit ich die giersch im rasen losbekomme .

  • 5. Mela  |  3. Oktober 2007, 13:32 Uhr

    Die einfachste Art dem Giersch Herr zu werden, ist ihn einfach in der Küche zu verwenden. Man kann leckere Sachen damit zubereiten. Es gibt Wildkräuter Kochbücher.
    Nicht jedes Unkraut ist ein Feind!!!!

  • 6. Lisa  |  25. Mai 2011, 10:52 Uhr

    Ich habe den Namen Giersch noch nie gehört muss ich zu geben. Jedoch habe ich diese Pflanzen in meinem Garten stehen aber nur weil es im Garten steht wo es mich nicht stört und es sich gut eingliedert ins Gesamtbild und damit will ich nicht andeuten das es ungepflegt aussieht sondern das mir dieses Gewächs sehr gut gefällt. Große Probleme habe ich auch noch nicht damit gehabt. Falls es doch einmal der Fall sein sollte habe ich gelesen ist es sehr gut n der Küche zu verarbeiten. Erinnert an den Geschmack von Spinat u. etwas Petersilie zweien meiner Lieblings Gewächsen im Garten von daher kann sich das Gewächs gerne bei mir vermehren!

Kommentar schreiben

  Pflicht

  Pflicht, nicht öffentlich

  optional, mit http://

 

Trackback-Link dieses Artikels  |  Kommentare zu diesem Artikel via RSS Feed


Kalender

April 2011
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Neue Artikel