Gartenpflege: Knattern, stinken, summen, brummen…

Freitag, 21. Mai 2010 M. Morell

Ein Mulchmäher der Generation GolfDer Frühlingswärme ist da, die Gartensaison beginnt mit voller Kraft. Einige Tage schon und unüberhörbar knattern vielerorts die Motoren und verursachen nicht nur Lärm, sondern tragen wie jedes Jahr wieder zum gesundheitsschädlichen Sommersmog bei. So stößt ein Zweitakt-Rasenmäher pro Stunde so viele schädliche Kohlenwasserstoffe aus wie 200 Autos mit Katalysator. Das Umweltbundesamt empfiehlt daher, elektrisch betriebene Rasenmäher zu benutzen. Oder handbetriebene. Oder Robomower, die unglaublich leise werkeln und auch noch Kraft und Zeit sparen.
Mehr zu Argumenten und Lösungen hier.
Eine gute Übersicht und Informationen bietet Gartentechnik.de

Archiviert unter: Rasenpflege und Rollrasen

1 Kommentar Kommentar schreiben

  • 1. John Langley  |  5. April 2006, 07:10 Uhr

    LÄRM, da denke ich spontan an laute „Sauger, Blaser & Puster“. Eine Harke, ein Besen ist nicht nur wesentlich leichter als ein Laubsauger, sondern auch umweltfreundlicher. John

Kommentar schreiben

  Pflicht

  Pflicht, nicht öffentlich

  optional, mit http://

 

Trackback-Link dieses Artikels  |  Kommentare zu diesem Artikel via RSS Feed


Kalender

Mai 2010
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Neue Artikel