Rasenmäher-Technik: Laserschnitt fürs Rasenglück

Mittwoch, 10. Januar 2007 M. Morell

Auf Gartentechnik.de lese ich, wie die Techniken im Mähbereich sich entwickelten und welche sich schließlich durchgesetzt haben. „Zuerst waren es einfache Sicheln, später dann Sensen, mit denen das Korn oder das Heu zur Ernte von Hand geschnitten wurde.

Später folgte die Spindel, die in der maschinellen Revolution der Erntetechnik eine entscheidende Rolle spielte. Eine weitere wichtige maschinelle Schneidtechnik ist der Balkenmäher. Er hat seine Bedeutung heute noch in der Futtergewinnung. Die vorerst letzte Variante ist der Schlegelmäher. Er ist vor allem zur Landschaftspflege entwickelt worden“, heißt es da.

Auch andere Schneidverfahren versuchte man zur technischen und wirtschaftlichen Serienreife zu entwickeln: Darunter ist eine technische Studie, die auf einen Laser als Schneidhilfe setzte. Aber wegen der enormen Energiemengen, die ein Laser verbraucht, um jeden Grashalm sauber durchzubrennen, ist dieses Projekt bereits im Anfangsstadium gescheitert. Man hätte Generatoren gebraucht mit über 20.000 Watt Leistung. Auch die Sicherheitsvorkehrungen und die Kühlung wären viel zu aufwändig gewesen. Ordentlich gequalmt und gedampft hätte es auch noch.


myParadise.de: Online Shop für Haus und Garten


Torquato - ausgesucht gut.


BAUR Onlineshop - Wohnen


Schöne Pflanzen - Jetzt bestellen!


www.baldur-garten.de


Gartenmoebel.de - rund um den Garten

Archiviert unter: Rasenpflege, Rollrasen und Trends

Kommentar schreiben

  Pflicht

  Pflicht, nicht öffentlich

  optional, mit http://

 

Trackback-Link dieses Artikels  |  Kommentare zu diesem Artikel via RSS Feed


Kalender

Januar 2007
M D M D F S S
« Dez   Feb »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Neue Artikel