Plastik-Dachrasen für Kicker eröffnet

Freitag, 30. Juni 2006 M. Morell

Pierre Littbarski soll begeistert gewesen sein, schreibt die BZ. „So hätte ich früher auch gern gespielt“, so der Weltmeister und Fußballnationalspieler. „Aber unsere Bolzplätze waren meist betoniert, das tat beim Hinfallen ganz schön weh.“ Er war gemeinsam mit Torwartlegende Toni Schumacher zur Eröffnung von Berlins höchstem Fußballplatz gekommen – auf dem zwölf Meter hohen Dach des neuen Metro-Großmarktes neben dem Ostbahnhof. Es ist der einzige auf den weltweit 540 Metro-Märkten. Die Idee kam von Anwohnern, für die es in der Gegend kaum Sport- und Grünflächen gibt.

Auf 8 700 Quadratmetern ist jedoch Kunstrasen ausgelegt – echter Rollrasen wollte nicht anwachsen und verbrannte in der Sonne. 600 Menschen passen auf das Dach und die fahrbaren Tribünen. Damit herabfallende Fußbälle keinen der Metro-Kunden treffen, wurden 8,50 Meter hohe Fangzäune aufgestellt. Der Platz bleibt in privater Hand, Schulen und Vereine können ihn kostenlos nutzen. Alles auf dem Platz ist sogar Fifa-gerecht eingerichtet. Es gibt Flutlicht, ein Klubhaus mit Umkleiden, Toiletten, einen Gastronomiebereich und einen Schiedsrichterraum.

Archiviert unter: Rollrasen und Trends

Kommentar schreiben

  Pflicht

  Pflicht, nicht öffentlich

  optional, mit http://

 

Trackback-Link dieses Artikels  |  Kommentare zu diesem Artikel via RSS Feed


Kalender

Juni 2006
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Neue Artikel